Ahlum (ap) l Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen am Dienstag (2. Juli) gegen 11.30 Uhr in Ahlum: Die Beamten hatten zuvor telefonisch den Hinweis erhalten, dass ein mutmaßlich Betrunkener Schulmädchen angesprochen hatte. Vor Ort trafen sie einen 54-Jährigen aus dem Raum Beetzendorf an, der nicht unter Alkoholeinfluss stand, aber verwirrt war.

Nach bisherigen Ermittlungen soll sich das Geschehen so abgespielt haben: Der Mann war mit einem Taxi nach Ahlum gefahren. Dort sprach er einige Sechstklässlerinnen an, die gerade mit ihrer Klasse auf Exkursion waren. Der 54-Jährige wollte eine „Nummer“ gegoogelt haben. Da es keinen Handyempfang gab, sollten sie ihn begleiten, was die Mädchen ablehnten. Später soll er auch einen Jungen angesprochen haben. Berührt hat er die Schüler nicht. Dann ging er aufs Gelände des Kindergartens und fragte eine Zeugin nach der Möglichkeit, mit einem Handy telefonieren zu können. Der weitere Weg führte ihn zur Fischerhütte, wo ihn Polizeibeamte angetroffen haben.

Die Ordnungshüter forderten einen Notarzt an, da der Mann offensichtlich verwirrt war. Dieser stellte fest, dass dem 54-Jährigen Medikamente fehlten und damit der Zustand zu begründen ist. Nach der Versorgung wurde er in ein Fachkrankenhaus gebracht.

Es habe keine strafbaren Handlungen gegeben, teilte die Polizei mit. Es gebe zu dem Mann keine einschlägigen polizeilichen Erkenntnisse.