Salzwedel l Ein bisschen stolz ist Jasna Bertram schon darauf, zu den 20 Finalisten zu gehören, die davon träumen, auf dem Schülerferienticket 2021 und den dazugehörigen Plakaten abgebildet zu werden. 377 junge Leute aus ganz Sachsen-Anhalt gingen an den Start, um dieses Ziel zu erreichen. Die 16-jährige Salzwedelerin vertritt in der Endrunde als einzige den Altmarkkreis Salzwedel.

„Das ist eine gute Möglichkeit, um unsere Region zu repräsentieren und ein bisschen mit dafür zu sorgen, dass Salzwedel nicht in Vergessenheit gerät“, erzählt die Zehntklässlerin, die in der Comeniusschule lernt. Das hätten schon einige Vorgänger in den vergangenen Jahren geschafft, weiß sie. Jasna Bertram mag die Altmark. „Hier ist nicht alles so groß, es ist relativ ländlich. Ich mag es, in die Weite zu gucken“, schildert sie und fügt hinzu, dass sie gern hier in der Region bleiben wolle.

Freudentränen nach Anruf

Die junge Salzwedelerin hat sich für den Model-Wettbewerb online angemeldet. „Da waren ein paar Daten zu nennen und einige Bilder zu schicken“, erinnert sie sich. Das ausgewählte Foto stamme übrigens aus einem Fotoshooting, das ihr ihre Mutti geschenkt habe. Dann hieß es warten auf das Ergebnis. „Als der Anruf kam, dass ich unter den Top 20 bin, konnte ich es gar nicht glauben. Ich war völlig außer Atem und musste weinen“, erinnert sich die Jugendliche. Die freudige Nachricht habe sie sofort mit ihrer Mutti und ihrer besten Freundin geteilt.

„Es ist schon ein kleiner Traum von mir, das Modeln gut zu können“, gibt die Salzwedelerin zu. Vorbild für sie seien einige Models aus Amerika. Doch beruflich möchte sie bodenständig bleiben. „Ich möchte Polizistin werden“, erzählt Jasna Bertram. Nach dem Abschluss der zehnten Klasse wolle sie das Fachabitur in Lüchow machen, blickt sie voraus.

So ein richtiges Lieblingsfach habe sie nicht, sagt sie und fügt nach einer kurzen Pause hinzu: „Sport mag ich am meisten.“ Das Tanzen habe es ihr besonders angetan, im Verein Unique und zu Hause. Das Bewegen mache viel Spaß.

Shooting im Januar

Ihre Klassenkameraden, so berichtet die 16-Jährige, konnten es zuerst gar nicht richtig glauben, dass es Jasna ins Schülerferienticket-Finale geschafft hat. „Sie haben mir viel Glück dafür gewünscht“, freut sie sich über das Daumendrücken für die nächste Stufe.

Im Januar werden sich die 20 Finalisten aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu einer großen Gala treffen, sondern müssen sich einzeln vor der Kamera in einem Fotostudio beweisen. „Auf das Shooting kann man sich eigentlich nicht vorbereiten“, sagt die Jugendliche. Wichtig sei es, nicht angespannt zu sein und natürlich aufzutreten. „Ich werde an dem Tag gucken, wie ich mich fühle. Danach suche ich aus, was ich anziehen werde“, schildert Jasna Bertram. Und anschließend werde wieder diese Aufregung da sein, wie es wohl ausgehen werde.