Salzwedel l Die Stadt will aus eigener Tasche in das Mehrgenerationenhaus (MGH) an der Sonnenstraße investieren. Und zwar in den östlichen Teil des Gebäudes, der baulich in einem besseren Zustand ist als der westliche Flügel. Auf dem Gelände sollen Container für den zeitweisen Umzug der Perver- und der Lessing-Grundschule aufgestellt werden. An der Perver-Grundschule beginnen ab den Sommerferien die Sanierungsarbeiten. Die Lessingschüler müssen ab den Weihnachtsferien ausziehen.

Im Haus an der Sonnenstraße sollen Räume für Sekretariat, Lehrerzimmer und die Sanitäranlagen hergerichtet werden. Die Heizungsanlage lasse sich in der Mitte kappen, der Keller sei trocken, erklärte Hauptamtsleiter Matthias Holz im Hauptausschuss.

Fördergeld soll beantragt werden

Wenn die Bauarbeiten an der Lessingschule abgeschlossen sind, können der Jugendtreff und das MGH mit seinen sozialen Einrichtungen in den renovierten Gebäudeabschnitt umziehen. Der dann ungenutzte westliche Teil soll abgerissen werden. Dafür soll Geld aus dem Programm Stadtumbau Ost beantragt werden.

Bei dieser Variante des Umzugs der Schulen würden weniger Container gebraucht und Geld gespart, was für die Sanierung des Hauses genutzt werden könne, argumentiert Holz.