Kunstfestival "Wagen und Winnen" zu Ende / Neuauflage 2014

Speicher lockt noch einmal Dutzende Gäste

Nach fünf Ausstellungswochenenden ist am Sonntag das Kunstfestival
"Wagen und Winnen" zu Ende gegangen. Dutzende Besucher kamen noch einmal
in den Gerlachspeicher. Im nächsten Jahr ist eine Neuauflage geplant.

Von Alexander Walter

Salzwedel l Ganz so viel Besucher wie zur Premiere kamen am Nysmarkt-Wochenende zwar nicht mehr zum Finale des Kunstfestivals "Wagen und Winnen" in den Gerlachspeicher. Mitorganisatorin Malin Nilsson war dennoch zufrieden mit dem letzten von insgesamt fünf Ausstellungswochenenden.

Mehrere Dutzend Gäste kamen allein am verregneten Sonnabend noch einmal in den Gerlachspeicher. In dem historisch und architektonisch reizvollen Gebäude nutzten die Besucher die Gelegenheit, ein letztes Mal die Werke der mehr als 70 teilnehmenden Künstlern zu bestaunen oder auch das eine oder andere zu kaufen.

Eine der Besucherinnen war Helga Festerling aus Salzwedel. Gleich nach der Eröffnung sei sie schon einmal im Gerlachspeicher gewesen, berichtete Festerling. Doch da sie sehr kunstinteressiert sei, habe sie auch den Regen nicht gescheut, um noch einmal wiederzukommen.

Malin Nilsson sagte, das Festival und vor allem der Ausstellungsort Gerlachspeicher hätten bei Künstlern wie Besuchern Begeisterung ausgelöst. Zwischen den Kunstschaffenden seien durch das Festival ganz nebenbei auch neue Netzwerke entstanden.

Im nächsten Jahr soll das Kunstfestival übrigens zum zweiten Mal stattfinden. Geht es nach Malin Nilsson, könnte dann neben dem Gerlachspeicher ein weiterer Veranstaltungsort in Salzwedel hinzukommen. "Musiker zum Beispiel, die in diesem Jahr nur in Depekolk gespielt haben, könnten dort spielen", sagt Nilsson. In Berlin etwa seien solche "Pop-Up"-Lokale sehr beliebt.