Salzwedel l Eigentlich sollte die Brücke über die Dumme am Ortsausgang von Salzwedel Mitte August fertig sein. Die Sperrung der Kreisstraße war bis 15. August vorgesehen. Der Baufortschritt ließ bereits erahnen, dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann. Wie Kreissprecherin Birgit Eurich am Montag, 17. August auf Nachfrage mitteilte, verlängert sich Baumaßnahme bis Ende Oktober. Zu den Gründen soll in den kommenden Tagen informiert werden.

Anwohner und Pendler werden langsam ungeduldig. Insbesondere für die Böddenstedter sei die lange Bauphase ein Ärgernis. Es müssten zum Teil weite Umwege gefahren werden, schimpft Peter Ritzrau in einem Brief an die Volksstimme. „Mit Sicherheit wird der ausführende Baubetrieb die Terminsituation mit der Verzögerung bei Baubeginn begründen“, mutmaßt er. Beim Entfernen der alten Asphaltdecke hatte sich herausgestellt, dass sich Gefahrstoffe im Abbruchmaterial befanden. Es folgten Probenentnahmen und Analysen. Die Folge war ein mehrwöchiger Baustopp.

Bürger unterstellen Mangel an Interesse

„Normalerweise lässt sich mit geringem Mehraufwand eine solche am Anfang aufgetretene Verzögerung bei einer angesetzten zwölfmonatigen Bauzeit angesichts der Projektgröße wieder aufholen, wenn man denn will“, meint Peter Ritzrau.

Noch im Juni sah es für die Terminfolge der Bauarbeiten ganz gut aus. Der Verzug, der bei den Gründungsarbeiten entstanden ist, sei zwischenzeitlich bis auf etwa zwei Wochen wieder aufgeholt worden, hieß es damals aus der Kreisverwaltung. Es wurde davon ausgegangen, dass die geplante Bauzeit eingehalten werden kann.

Das Projekt dauert nicht nur länger als vorgesehen, es hat sich auch erheblich verteuert von ursprünglich rund 912  000 auf 1,48 Millionen Euro.