Bernburg (vs) l Im Salzlandkreis ist die Zahl der bislang positiv bestätigten Corona-Infektionen um 16 weitere Fälle angestiegen. Überwiegend handelt es sich dabek um Kinder, Schüler und Lehrer, wie der Landkreis am Montag mitteilt.

So wurden nach mehreren positiven Tests bei Schülern für die gesamte zwölfte Jahrgangsstufe des Gymnasiums Carolinum in Bernburg vorsorglich häusliche Quarantäne angeordnet. Auch an den Förderschulen "Otto Dorn" und "Lebensweg" in Bernburg sowie der Berfusbildenden Schule "WEMA" in Aschersleben wurden Fälle festgestellt. Auch hier wurde für die betreffenden Klassen und die dazugehörigen Lehrkräfte Quarantäne angeordnet. An der freien Sekundarschule in Güsten wurde eine Lehrerin positiv auf Covid-19 getestet. Die Schüler müssten laut Kreisverwaltung allerdings nicht in Quarantäne, da es keinen Kontakt zur Lehrerin gegeben habe.

Darüber hinaus gibt es einen Corona-Fall in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Teichweg Bernburg und auch im Jobcenter Schönebeck wurden zwei weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Zudem gibt es einen positiven Fall bei einem weiteren Mitarbeiter des Kreiswirtschaftsbetriebes.

Die Kreisstadt Bernburg bleibt aktuelle Corona-Hotspot im Salzlandkreis. Allein am Montag wurden dort 11 neue Corona-Fälle registriert. Derzeit gibt es laut Dashboard des Kreises dort 81 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind. In Schönebeck sind zwei weitere Fälle hinzugekommen. Hier gibt es derzeit 21 aktive Covid-19-Fälle. In Staßfurt gibt es am Montag keine Neuinfektion aber derzeit 13 aktive Fälle. Insgesamt wurden bislang 393 positive Corona-Fälle im Salzlandkreis regstriert, genesen sind nach Schätzungen 211, 180 sind aktuell infiziert. Zwei Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Der Inzidenzwert, also alle registrierten Fälle binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt damit bei 71,11 und steigt kontinuierlich.