Bad Salzelmen (am) l Beim Anschlag auf einen Fahrkartenautomaten am frühen Freitagmorgen auf dem Bahnhof Bad Salzelmen sind der oder die Täter leer ausgegangen. „Nach bisherigen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die Täter nicht die Möglichkeit hatten, das Bargeld zu entwenden, da aufgrund der Farbmarkierungen das Geld durch die Sprengung unbrauchbar gemacht wurde“, teilte die Polizieinspektion Magdeburg am Montag mit. Die Ermittlungen würden weiter andauern. Die Polizei bittet deshalb um Zeugenhinweise.Wer sachdienliche Angaben zu den Taten oder Tätern machen kann, wird gebeten, sich an jede Polizeidienststelle oder die Kriminalpolizei unter der folgenden Telefonnummer (0391) 546 51 96 zu wenden.

Geldscheine blau gefärbt

Zum dritten Mal in nur zwei Wochen war am Freitag in der Region Schönebeck ein Fahrkartenautomat in die Luft geflogen. Nach Vorfällen in Calbe und Sachsendorf war dieses Mal der Bahnhof Bad Salzelmen betroffen. Ein Zeuge hatte gegen 3.15 Uhr auf der Eggersdorfer Straße/Am Bahnhof ein zu einem Fahrkartenautomaten gehörendes Blechteil gefunden und die Polizei informiert. Bei der Detonation wurde eine blaue Farbpatrone ausgelöst. Die nicht ablösbare Farbe machte die Geldscheine wertlos.