Schönebeck (vs) l Ein betrunkener Mann ist am Montagabend in Schönebeck auf zwei Polizisten losgegangen. Wie die Beamten am Dienstag mitteilen, mussten die Polizisten gegen den 40-Jährigen Pfefferspray und Handschellen einsetzen, um in anschließend im Klinikum behandeln zu lassen und in eine psychiatrische Klinik nach Bernburg einzuweisen.

Vorangegangen war offenbar eine gescheiterte Beziehung zwischen dem 40-Jährigen und seiner derzeitigen Lebensgefährtin. Die Frau ahnte wohl, dass der Mann ihr zu Hause gefährlich werden könnte und rief zur Sicherheit die Polizei. Die Beamten trafen zeitgleich mit dem betrunkenen Mann an ihrem Wohnort ein - und wurde von dem Mann mit einem Fahrrad beworfen.

Laut Polizeiangaben griff der Mann die Polizisten mehrfach körperlich und verbal an, sodass sie Pfefferspray und Handschellen einsetzen mussten. Die Beamten konnten den Mann zwar ruhig stellen, beruhigen ließ er sich aber nicht. In Absprache mit einem Notarzt und mithilfe des Rettungswagens wurde der 40-Jährige zur Versorgung seiner Verletzungen zunächst ins Krankenhaus gebracht, bevor er anschließend in eine psychiatrische Einrichtung nach Bernburg eingeliefert wurde.

Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.