Schönebeck l „Das sind die schönsten Bäume, die wir bisher hatten“, meint Gerhard Patschke. Für den Mitarbeiter des städtischen Bauhofs ist das Aufstellen der Tannen auf dem Marktplatz und vor dem Salzlandmuseum in Bad Salzelmen zu einer liebgewonnen Tradition geworden.

"Das macht uns auch kein Virus kaputt"

„So kommt wenigstens ein bisschen Weihnachtsstimmung auf“, meint Patschke. „Das macht uns auch kein Virus kaputt.“ Die Laune lassen er und seine Kollegen sich jedenfalls nicht verderben. Bei mildem Novemberwetter schwebten die Bäume kurze Zeit über den Marktplätzen. Morgens zunächst vor dem Rathaus, gegen Mittag dann in Bad Salzelmen. Mit schwerem Gerät war die Arbeit der fleißigen Helfer binnen Minuten erledigt.

Beide Tannen wurden – auch das hat Tradition – von Privatanbietern aus Schönebeck zur Verfügung gestellt. Das teilte die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Die Bäume für die Marktplätze in der Altstadt und in Bad Salzelmen sind etwa zehn Meter hoch. Der Baum für den Marktplatz in der Altstadt wurde von Familie Grasenack aus der Hermann-Kasten-Straße gespendet. Auch der in Bad Salzelmen kommt von einem privaten Spender, der allerdings nicht öffentlich genannt werden möchte.

Bilder

Freude bis ins nächste Jahr

Die Schönebecker werden bis ins nächste Jahr Freude an den Weihnachtsbäumen haben: Die Bäume bleiben bis Anfang 2021 stehen. Anschließend erfolgen die Demontage der Illumination sowie die Entsorgung der Bäume durch den städtischen Bauhof.

Doch bis dahin sollen sie für viel Freude sorgen, wie Constanze Pohlan vom städtischen Fachbereich Kultur erklärt. „Dass die Weihnachtsmärkte ausfallen, ist für Künstler, Händler und die Bürger natürlich sehr schaden“, sagt die städtische Mitarbeiterin. Bisher hofft sie noch, dass die Veranstaltung auf dem Bierer Berg am 13. Dezember 2020 stattfinden kann. „Das entscheiden wir aber erst kurzfristig, je nachdem, wie es die Corona-Lage zulässt“, so Pohlan. Eine Entscheidung solle möglichst bis zum 30. November 2020 fallen. Vorsorglich würden die Planungen aber laufen, berichtete Pohlan, während sie sich gemeinsam mit Karen Stagge (ebenfalls von der Stadt) und den beiden Vertreterinnen der Stadtwerke, Mandy Fröhlich und Dorothée Vatterott, die Arbeiten auf dem Marktplatz anschaute.

Neue Lichter für Bad Salzelmen

Unabhängig von der Veranstaltung am Bierer Berg haben die Weihnachtsbäume in der Innenstadt einen hohen Stellenwert für die Stadtwerke, die auch in diesem Jahr als Sponsor auftreten. „Wenn die Bäume ankommen, ist es immer wieder ein Highlight“, meint Vatterott, die bei den Stadtwerken im Bereich Marketing tätig ist. „So wird zumindest ein Stückchen Weihnachten bewahrt.“

Ein Stückchen Glanz soll es auch in Bad Salzelmen geben. Die Stadtwerke sorgten dank finanzieller Unterstützung dafür, dass neue Lichterketten angeschafft werden konnten. Insgesamt werden über 3600 LED-Lämpchen für Weihnachtsstimmung sorgen. Die Lichter werden in den nächsten Tagen angebracht, sodass zum 1. Advent Weihnachtsstimmung einkehren kann.