Schönebeck l Ein Wohnhaus in der Braunlager Straße in Schönebeck ist nach einem Brand am Mittwoch (20. März) schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehren aus Bad Salzelmen, Schönebeck und Felgeleben waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort. Auch Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz. Laut Einsatzleiter Andres Brietz standen ein Schuppen und ein Carport beim Eintreffen der Kameraden bereits in Flammen. Das Feuer griff auf das Wohnhaus über und setzte das Dach in Brand. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf etwa 100.000 Euro.

Wie es zum Ausbruch des Feuers gekommen ist, ist bislang noch unklar, so Andreas Brietz.Ein technischer Defekt ist ist nicht ausgeschlossen.Darüber hinaus habe der Bewohner des Hauses den Brand zunächst gar nicht registriert und wurde erst von einem Nachbar über das Feuer in Kenntnis gesetzt, so der Einsatzleiter. Eine weitere Ausbreitung der Flammen auf benachbarte Garagen, Schuppen und Wohnhäuser konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Das betroffene Haus dürfte jedoch fürs Erste unbewohnbar sein, sagt Andreas Brietz.