Schönebeck l Eva von Angern, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag, will zur Landtagswahl 2021 im Wahlkreis Schönebeck antreten. Das kündigte sie am Donnerstag in einem Volksstimme-Gespräch an.

Von Angern ist seit 2004 Landtagsabgeordnete. Sie zog bisher stets in einem Magdeburger Wahlkreis in das Landesparlament ein. Die Linke müsse sich stärker für die Menschen im ländlichen Raum engagieren, begründete von Angern ihren Schritt.

Ihre Partei hatte bei den letzten Wahlen erhebliche Verluste hinnehmen müssen. Parallel wuchs die AfD stark an.

2016 gewann Gunnar Schellenberger (CDU) das Direktmandat in Schönebeck (29,5 Prozent der Stimmen) vor Tobias Rausch (AfD/24,9 Prozent) und Petra Grimm-Benne (SPD/15,3 Prozent). Alle drei sind in den Landtag eingezogen. Für die Linke holte Hans Torsten nur 14,5 Prozent (4. Platz).

Von Angern ist gebürtige Magdeburgerin (Jahrgang 1976) und von Beruf Anwältin. Sie hat familiäre Verbindungen nach Schönebeck. Ihre Großeltern stammen aus Sachsenland. Sie ist verheiratet und hat drei Söhne.