Eickendorf l Jetzt will sie es wirklich wissen. Nachdem die 21-jährige Elisa Ventur aus Eickendorf im Dezember zur Miss Sachsen-Anhalt gekürt wurde, ist ihr Ehrgeiz, auch Miss Germany zu werden, noch mal gestiegen. „Ich freue mich schon sehr auf das, was da noch kommt“, sagt die 21-Jährige.

„Das, was da noch kommt“, ist unter anderem das sogenannte Personality-Camp. Zu diesem Persönlichkeits-Camp kommen die Missen aller Bundesländer zusammen – so auch Eickendorferin Elisa. Für gewöhnlich findet das Camp im Ausland statt. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Miss Germany Corporation als Organisator und Veranstalter dieser Miss-Wahl diese unter anderem in den Europapark Rust verlegt. Doch dazu später mehr.

Miss mit Persönlichkeit gesucht

Bei der Wahl zur Miss Germany geht es den Organisatoren nicht mehr darum, eine „nur“ hübsche Frau zu küren und ihr den Titel „Miss Germany“ zu verpassen, sondern vielmehr darum, eine (junge) Frau mit Persönlichkeit, Zielen und Botschaften zu finden. Eine von Elisas Botschaften: „Be fearlessly authentic. Be you.“ Zu deutsch: Sei furchtlos authentisch. Sei du selbst.

Und genau diese Botschaft hat die Eickendorferin jetzt auch für den Entwurf eines T-Shirt-Aufdrucks verwendet. Einen eigenen Entwurf als Druckvorlage für ein Camp-Shirt mussten Elisa und die anderen 15 Frauen nämlich erst kürzlich in Vorbereitung auf das Camp im Februar 2021 erstellen. Eines der Shirts soll dann sozusagen das Camp-Shirt werden. Die 21-Jährige hat sich für ihren Spruch voller Selbstvertrauen, das Venussymbol (Symbol für Weiblichkeit), inklusive geballter Faust in der Mitte des Kreises und mit Blumenapplikation umrahmt, entschieden.

Selbstliebe als Botschaft

Schließlich will die Eickendorferin, die derzeit ein duales Studium an der Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt in Aschersleben für den gehobenen Dienst als Kommissarin absolviert, für Selbstliebe eintreten. „Ich möchte sowohl Frauen als auch Männer dazu inspirieren, diejenige Version zu sein, die sie sind. In unserer vielfältigen Gesellschaft hat jeder seinen Platz verdient. Jeder Einzelne ist auf seine Weise gut genug und perfekt“, sagt Elisa Ventur. Doch sie weiß, dass auch sie selbst sich früher mit dem Thema Selbstliebe schwer getan hat.

Da war die Unsicherheit, hervorgerufen durch die Ärgereien der Mitschüler am Schönebecker Gymnasium der heute 21-Jährigen gegenüber. Verbale Gemeinheiten, weil sie ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hatte oder Ärgereien wegen ihres kahlen Kopfes nach heftigem Haarausfall im Alter von 14 Jahren, für den Elisa Ventur bis heute keine Erklärung hat.

Vertrauen in sich selbst

Mittlerweile hat sie aber ein gesundes Selbstvertrauen aufgebaut und weiß in Bezug auf Männer auch: „Nein heißt nein.“ Elisa erzählt: „Ich musste am eigenen Leib erfahren, dass ein ‚Nein‘ nicht immer akzeptiert wird.“ Damals, mit 18 Jahren, habe sie schlechte Erfahrungen mit ihrem damaligen Freund gemacht, berichtet die heute 21-Jährige. „Damals hatte ich noch kein Selbstbewusstsein und habe meinen Selbstwert als sehr gering gesehen. Er wusste das und nutzte es aus.“

Doch Elisa selbst findet, dass sie heute nicht die Frau mit der Persönlichkeit wäre, die sie heute ist, wäre die Vergangenheit nicht genauso gelaufen, wie sie es ist. Und was Männer angeht, kann Elisa nach einem weiteren Fehlgriff mittlerweile sagen, dass sie mit ihren Freund David Hahn sehr glücklich ist. Der ebenfalls 21-Jährige kommt aus Daun in Rheinland-Pfalz und ist selbstständig. Trotz der Entfernung sieht sich das Paar häufig, macht gemeinsame Ausflüge wahlweise in Rheinland-Pfalz oder eben rund um Eickendorf, wenn ihr Freund Elisa Ventur bei ihren Eltern besucht. Denn bei denen lebt die Eickendorferin.

Kochen und Backen als Leidenschaft

Besonders gern erinnert sich Elisa an das erste Date zurück – ein Lockdown-Date. Dennoch hat es sich das heutige Paar nicht nehmen lassen und statt schick ins Restaurant zu gehen eben selber gut gekocht und in entsprechender Kleidung – wie man sie eben bei einem Restaurantbesuch zu einem solchen Anlass tragen würde – in Kleid und Hemd gegessen.

Für ihren zweisamen Silvesterabend haben die beiden dann sogar ein Drei-Gänge-Menü selbst kreiert. Auf eine geröstete Tomatensuppe mit selbstgemachtem Baguette folgte ein vegetarischer Erbsen-Tofu-Burger und als Nachtisch ein Apfelküchlein mit Macadamianüssen und Karamelleis. Sie koche eben leidenschaftlich gern, gesteht Elisa Ventur. „Am liebsten koche ich italienische Pasta. Da brenne ich für“, sagt die Eickendorferin. Und auch das Backen hat sie vor knapp einem Jahr für sich entdeckt – und zauberte kurzerhand als erste Torte ihres Lebens ein Doppelstockexemplar. „Zum 30. Geburtstag meines Bruders“, merkt Elisa Ventur an.

Vorbereitungen auf Missen-Camp

Was die Miss-Germany-Wahl angeht, blickt sie noch recht entspannt auf all das, was die Wahl und vor allem das Camp mit sich bringen. Sie gehe zurzeit viel spazieren, mache Yoga und konzentriere sich auf die wesentlichen Dinge – und vernachlässige dabei ihr Studium natürlich nicht.

Erste Infos zum Camp haben die insgesamt 16 Kandidatinnen am vergangenen Freitag erfahren. Konkret wird das vom 12. bis 28. Februar im Europapark Rust stattfinden. „Anreisen werde ich mit dem Zug und werde von einem Shuttle abgeholt und dann in den Park gebracht“, berichtet die 21-Jährige. Ein Hotel inklusive Restaurant werde für die Kandidatinnen extra geöffnet, da der Park zu dieser Zeit noch geschlossen ist. Erste Stichpunkte auf ihrer Packliste hat Elisa Ventur bereits vermerkt. Ordnung muss sein.

Miss-Germany-Finale am 27. Februar

Die eigentliche Wahl findet dann am 27. Februar 2021 in dem Park statt – wahrscheinlich ohne Zuschauer. „Ob meine Familie dabei sein darf, kann jetzt noch nicht gesagt werden“, erzählt die Eickendorferin. Doch die Wahl wird live in verschiedene soziale Netzwerke übertragen.

Was fest steht: Im Rahmen des Camps werden die Miss-Germany-Anwärterinnen Einzelcoachings haben. Zur Festigung ihrer Persönlichkeit und um noch mehr aus ihrem jeweiligen Potenzial herauszuholen.

Teilnehmen an dem Camp werden neben Miss Sachsen-Anhalt Elisa Ventur auch die anderen Missen der Bundesländer. Ihre „Kür“ zur Miss Sachsen-Anhalt verlief für Elisa Ventur per Smartphone. Ein Video-Anruf von Mitarbeitern der Miss Germany Corporation erreichte Elisa Ventur Anfang Dezember. „Zwei unserer Betreuerinnen haben die Schärpe mit der Aufschrift ‚Miss Sachsen-Anhalt 2021‘ in die Kamera gehalten“, erinnert sich Elisa an den Moment zurück, den sie zusammen mit ihrem Freund und ihrer Mutter im heimischen Eickendorfer Wohnzimmer erlebt hat.