Landtagswahl

Olaf Scholz in Schönebeck: Das macht der Kanzlerkandidat im Salzlandkreis

Olaf Scholz, Stellvertreter der Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister, ist im Salzlandkreis. Er möchte Landtagswahl-Spitzenkandidatin Katja Pähle den Rücken stärken.

Von Andre Schneider/Sebastian Rose
Olaf Scholz (SPD) bei einem Wahlkampftermin im Salzlandkreis mit Sozialministerin mit Petra Grimm-Benne (links) und der Spitzenkandidatin der SPD zur Landtagswahl, Katja Pähle. 
Olaf Scholz (SPD) bei einem Wahlkampftermin im Salzlandkreis mit Sozialministerin mit Petra Grimm-Benne (links) und der Spitzenkandidatin der SPD zur Landtagswahl, Katja Pähle.  Foto: Andre Schneider

Schönebeck - Olaf Scholz zeigt sich gemeinsam mit Spitzenkandidatin Katja Pähle und Sozialministerin Petra Grimm-Benne im Weltrad-Gebäude in Schönebeck volksnah. Als erstes gingen sie gemeinsam zur Elbe, berichtet unser Reporter live vor Ort. Nach dem kleinen Fotoshooting erklärt Grimm-Benne die Hochwassermaßnahmen vor Ort. 

Scholz spricht vom Ausbau der Stromgewinnung. "Mehr Stromleitung, mehr Stromanlagen, mehr Wasserwirtschaft", so der Bundeskanzlerkandidat. An diesen neuen Arbeitsplätzen soll Sachsen-Anhalt profitieren.

Ameos Thema in der Diskussion

Update: Jetzt spricht Katja Pähle. Sie fordert ein "klares Investitionsprogramm". Unter den Zuhörern ist auch Bördelands Gemeindebürgermeister Bernd Nimmich (SPD). Jetzt geht es um das Krankenhaus in Schönebeck.

Grimm Benne nennt explizit die Ameos-Gruppe. "An einer Stelle war es für mich ganz wichtig: Letztes Jahr im Dezember standen Druckkündigungen im Raum. Da habe ich das erste mal gesagt: Das haben die Menschen so nicht verdient."

Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, im Weltrad-Gebäude in Schönebeck. 
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, im Weltrad-Gebäude in Schönebeck. 
Foto:  Andre Schneider

Ob ein Flächentarif (in dieser Branche) möglich ist? Olaf Scholz: "Würde der Arbeit sehr wichtig. Hier und anderwo." Lieferkettengesetz scheint laut Scholz zu 99 Prozent sicher. "Gründen von Betriebsräten soll erleichtert werden."

Insgesamt wirkt Olaf Scholz schon im Wahlkampf-Modus. Kaum ein Wort zu Sachsen-Anhalt oder Schönebeck explizit. Grimm-Benne und Pähle sind bemüht, die Brücke zum Land und der Region zu schlagen.

Alle drei auf dem Podium sehen es so: Gute Arbeitsbedinungen schaffen Anreize, beispielsweise einen Job im Krankenwesen anzunehmen. Da will die SPD ansetzen, auch im Land.

Wann kommt mehr Impfstoff in Schönebeck an?

Grimm Benne spricht Landrat Markus Bauer (SPD) an: Erstimpfungen liegen im Land bei 40,8 Prozent, der Salzlandkreis hängt ein bisschen hinterher. "Sachsen-Anhalt ist das Land des langen Lebens. Viele schildern jetzt, die 116117 sei nicht zu erreichen. Dieser Problematik müssen wir uns nochmal stellen müssen. Im Monitoring kann es sein, das wir zurückfallen. Weil streckenweise auch Haus- und Betriebsärzte fehlen."

Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, im Weltrad-Gebäude in Schönebeck. 
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, im Weltrad-Gebäude in Schönebeck. 
Foto: Andre Schneider

Landrat Markus Bauer: "Wir vor Ort fangen es ab. Die verbalen Peitschenhiebe gibt es zwar auch im Parlament. Aber hier am Gartenzaun tut es weh. Ich stehe nicht für ein Ranking gerade, welches ich nicht beeinflussen kann." Darauf spielt er auf die Impfstofflieferungen an.

Überwachung der Banken sieht der Landrat als wichtig an. "Ob aber vor Ort die Sparkassen und Volksbanken die Ersten sind, die den Druck spüren müssen, weiß ich nicht."

Bemerkentswert auch der Beitrag von Bördelands Bürgermeister Nimmich. Er erklärt Scholz, es sei oftmals nicht möglich, den Eigenanteil für geförderte Projekte auszuwenden. Auch hier versprechen Scholz, Pähle und Grimm-Benne: Die SPD will dort eingreifen.