Kleinmühlingen l Es war ein Zufallsfund, der die Polizei auf die richtige Spur brachte. Trotzdem ist Bernd Möhring, Leiter des Ordnungsamtes der Einheitsgemeinde Bördeland, erleichtert. „Wir haben das Diebesgut wiederbekommen, den Laptop. Nun sind wir erleichtert. Darum möchte ich der Polizei für ihrer hervorragende Arbeit ausdrücklich Danke sagen“, betonte der Leiter des Ordnungsamtes im Gespräch mit der Volksstimme.

Es war in der Nacht vom 12. auf den 13. April, als vermutlich zwei Täter in die Kindertagesstätte in Kleinmühlingen einstiegen. Von dort ließen sie unter anderem einen Laptop, eine tragbare Musikanlage, Mikrofone und – hungrig wie sie waren – Schokolade mitgehen.

Zwei Männer beobachtet

Dieser Einbruch muss den Täter noch nicht genug gewesen sein . Sie fuhren weiter nach Calbe zu Feuerwehr. Um kurz vor 3 Uhr, so teilte gestern Klaus Peter Schneider vom Polizeirevier Bernburg auf Anfrage mit, wurden zwei Männer beim Verlassen der Depots nach dem Einbruch beobachtet. „Anhand der guten Personenbeschreibung konnten die beiden Tatverdächtigen wenig später im Tatortnahbereich bei einem Fahrzeug festgestellt werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann aus Calbe und einen 32-jährigen Mann aus Schönebeck“, so Schneider weiter.

Im Fahrzeug der mutmaßlichen Einbrecher konnte Diebesgut festgestellt werden. Da der Polizei später eine Liste vorlag, was in der Kindertagesstätte Kleinmühlingen gestohlen wurden war, konnte das Diebesgut zweifelsfrei identifiziert und eben dieser Einbruch den beiden Tätern zugeordnet werden.

Laptop ist zurück

Den Laptop hat die Gemeinde inzwischen zurückbekommen. „Der war uns besonders wichtig, weil darauf wichtige Daten gespeichert waren. Außerdem kann die Kita nun wieder E-Mails empfangen“, so Bernd Möhring. In diesen Tagen hat die Gemeinde Sanierungsmaßnahmen ergriffen, um einem erneuten Diebstahl des Laptop zu verhindern. Mehr wird dazu jedoch nicht preisgegeben.

Sowohl nach den Einbrüchen in Calbe als auch in Kleimühlingen wurde eine Spurensicherung am Tatort durchgeführt. Die gesicherten Informationen werden im Landeskriminalamt ausgewertet und zugeordnet, dies dauert aber noch an. Auch werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt weitere Einbruchshandlungen im Bereich von Schönebeck (Feuerwehr Ranies) überprüft, ob diese den Tätern zugeordnet werden können.