Nachterstedt l Mit einem langen Messer stand ein laut Anwohnern scheinbar verwirrter Mann am Montagabend auf seinem Balkon und schrie laut herum. Das teilten mehrere besorgte Bürger der Lindenstraße in Nachterstedt der Polizei mit.

"Die Polizei konnte nach Eintreffen am Einsatzort keinen direkten Kontakt zu dem 36-Jährigen herstellen", beschreibt Polizeisprecher Marco Kopitz. Einer der Hausbewohner habe allerdings in der Zwischenzeit Blickkontakt im Hausflur gehabt, auch hier wurde ein langes Messer in der Hand des Mannes gesehen bevor er wieder in der Wohnung verschwand. Der Mann ist bereits wegen Bedrohungs- und Betäubungsmitteldelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Aufgrund der nicht näher einzuschätzenden Gefährdungslage wurde das SEK zur Hilfe gerufen. Etwa um 20 Uhr erfolgte der Zugriff durch die Polizeibeamten. Der 36-Jährige wurde überwältigte und dabei verletzt. Er wurde durch einen Notarzt versorgt, der bereits vorsorglich vor Ort war. Anschließend wurde der Mann ins Klinikum gebracht. Die weiteren ärztlichen Untersuchungen unter Hinzuziehung eines Amtsarztes werden im Verlaufe des heutigen Tages geführt.