Schönebeck/Bernburg l Am Ende war es nur ein Abgeordneter aus Staßfurt, der gegen die Preiserhöhung für das Salzlandmuseum in Schönebeck stimmte. „Mich stört vor allem die Abschaffung der Familienkarte“, sagte Ralf-Peter Schmidt (Linke/UWG) nach der Kreistagssitzung am Mittwochabend in Bernburg. In der Fraktion sei das Für und Wieder der neuen Gebührensatzung für das Salzlandmuseum diskutiert worden. „Letztendlich entscheidet aber jeder Abgeordnete selbstständig“, sagte Ralf-Peter Schmidt auf Nachfrage der Volksstimme.

Ansonsten herrschte im Bernburger Kreistag fraktionsübergreifend Zustimmung für die neue Gebührensatzung für das Salzlandmuseum, die unter anderem für Erwachsene eine Erhöhung des Eintritts von 2,50 Euro auf nun 4 Euro vorsieht. Für Kinder und Jugendliche verdoppelte sich der Eintritt von 1 Euro auf 2 Euro. Die Familienkarte, die bisher 6 Euro kostete, wird ersatzlos gestrichen. Die Ermäßigungen für Schüler und Gruppen fallen im Salzlandmuseum nun ebenfalls weg.

Neues Ausstellungskonzept

Auch Kreisräte aus Schönebeck wie Frank Schiwek (SPD) oder Sabine Dirlich (Linke) hatten an der Preiserhöhung nichts auszusetzen. Sie wurde insgesamt als angemessen empfunden. Die neue Satzung wurde von der Kreisverwaltung damit begründet, dass das Salzlandmuseum in Schönebeck seit 2010 umfassend saniert und umgestaltet wurde. So hatte das Land Sachsen-Anhalt in das neue Ausstellungskonzept 400.000 Euro investiert.

Bilder

Der Salzlandkreis gab auch noch einmal 490.000 Euro hinzu. Die neuen Gebühren seien daher nach der Vorlage des Kreistages „angemessen“. Eine Kostenkalkulation hatte zudem ergeben, dass bei einem kostendeckenden Betrieb der Eintritt eigentlich 62 Euro kosten müsste. Dies sei sozial und kulturell allerdings nicht vertretbar, so die Kreisverwaltung.

Eine neue Gebührensatzung verabschiedete der Kreistag auch für das Ringheiligtum in Pömmelte. Dabei besteht die wesentliche Neuerung in einer Preiserhöhung für die Führungen von 3 Euro auf 3,50 Euro. Der Zugang zum Ringheiligtum soll weiter frei bleiben. Eine Kostenkalkulation hatte ergeben, dass ein Besuch der Anlage eigentlich 9 Euro kosten müsste. Die Führung entspricht einem Wert von 13,20 Euro. Doch auch eine solche Preisgestaltung ist aus Sicht der Kreisverwaltung sozial und kulturell nicht vertretbar.

30.000 Besucher am Ringheiligtum

Im vergangenen Jahr besuchten etwa 30.000 Gäste das Ringheiligtum in Pömmelte. Insgesamt wurden mehr als 200 Gästeführugen angeboten. In diesem Jahr wurden bisher 13.000 Besucher in der Anlage gezählt. Zudem wurden dort das Bürgerfest des Salzlandkreises gefeiert und ein Konzert der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie veranstaltet.

Die neuen Satzungen für das Salzlandmuseum in Schönebeck und das Ringheiligtum in Pömmelte treten nun einen Tag nach ihrer offiziellen Verkündung in Kraft.