Kinder

Schönebeck: Ameos macht Geburtshilfe und Klinik für Kinder dicht

Für werdende Mütter in Schönebeck ist dies wohl der Super-Gau: Das Ameos-Krankenhaus in Schönebeck schließt vorerst die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Aktualisiert: 06.12.2021, 15:50
Künftig müssen Schönebecker Mütter nach Aschersleben fahren.
Künftig müssen Schönebecker Mütter nach Aschersleben fahren. Foto: Frank Gehrmann/dpa

Schönebeck (vs) - Schlechte Nachrichten für Mütter in Schönebeck: "Am Ameos-Klinikum Schönebeck werden die Versorgungsangebote der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ab dem 8. Dezember am Ameos-Klinikum Ascherleben gebündelt", heißt es in einer Pressemitteilung der Krankenhaus-Gruppe.

Grund dafür ist ein erhöhter Ausfall an Fachpersonal in Schönebeck. "Aufgrund des akuten Fachkräftemangels und einem anhaltend außergewöhnlich hohen Krankenstand, insbesondere bei Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Fachärzten, mussten beide Kliniken des Ameos-Klinikums Schönebeck in den vergangenen Wochen wiederholt von der Versorgung abgemeldet werden. Auch die massiven Bemühungen um Arbeitnehmerüberlassungskräfte hat keine Erleichterung gebracht, da auch hier ein hoher Krankenstand herrscht", so Ameos in der Pressemitteilung weiter.

Einen Termin zur Wiedereröffnung der beiden Kliniken in Schönebeck könne aufgrund der aktuellen Situation, welche durch die Corona-Pandemie nochmals deutlich verschärft wurde, zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt werden. "Wir werden unsere Personalakquisition nicht ruhen lassen um auch künftig diese Leistungen in Schönebeck wieder anbieten zu können", gibt sich Ameos kämpferisch.

Die Versorgung von Frauen, Müttern und Kindern werde am Standort in Aschersleben vollumfänglich sichergestellt.