Elbe

Schönebeck: Selbstgebautes Floß „Fiasko 21“ legt im Frohser Hafen an

Ein ungewöhliches Gefährt konnten aufmerksame Schönebecker auf der Elbe beobachten. Das Floß „Fiasko 21“ passierte Schönebeck und die neun abenteuerlustigen Floßbauer machten Rast im Frohser Hafen.

Von Paul Schulz 20.07.2021, 17:15 • Aktualisiert: 20.07.2021, 17:19
Neun Freunde machen mit einem selbstgebauten Floß eine Tour auf der Elbe. Von Coswig in Sachsen soll es bis kurz vor Hamburg gehen. Im Frohser Hafen in Schönebeck haben die Floßfahrer Rast gemacht.
Neun Freunde machen mit einem selbstgebauten Floß eine Tour auf der Elbe. Von Coswig in Sachsen soll es bis kurz vor Hamburg gehen. Im Frohser Hafen in Schönebeck haben die Floßfahrer Rast gemacht. Foto: Paul Schulz

Schönebeck - Schiffe, Boote und Wassersportgeräte sieht man öfter mal auf der Elbe. Ein Floß ist da schon ein exotischer Anblick. Darum konnten sich Thomas „Hugo“ Junik und seine acht Begleiter auch der interessierten Blicke der Schönebecker sicher sein, als sie am Dienstag den Fluss entlang der Stadt befuhren.

Das selbstgebaute Floß „Fiasko 21“ soll die neun Männer bis kurz vor Hamburg bringen. Getsartet ist die abenteuerlustige Truppe in Coswig in Sachsen.

Aber auch Pausen sind fest eingeplant. So machten Junik und die Fiasko-Crew am Dienstagnachmittag auch im Frohser Hafen in Schönebeck Rast. Am Mittwoch geht es weiter die Elbe entlang - Richtung Magdeburg.