Schönebeck l Es geht nicht um Punkte, und doch ist die Anspannung groß: Der 1. FC Magdeburg von Trainer Stefan Krämer besucht zum Testspiel die erste Mannschaft Union 1861 Schönebeck von Trainer Thomas Sauer. Am Mittwoch, 7. August, ist um 18.30 Uhr auf dem Spielfeld an der Barbarastraße Anstoß.

Hintergrund

„Der frühere FCM-Kapitän Marius Sowislo hat das Partnervereinsnetzwerk ,Mit Blau-Weiß vereint‘ ins Leben gerufen, in dem sich die Vereine um Testspiele bewerben können“, erzählt Stefan Schäfer, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball und sportlicher Leiter Nachwuchs bei Union 1861, und merkt nicht ohne Stolz an: „Wir sind aus 130 Partnervereinen ausgewählt worden.“ Vor gut einem Vierteljahr haben Abteilungsleiter Dorian Reichelt und er davon erfahren, seitdem arbeitet der Verein auf den Tag hin, wenn „die Größten der Welt“, wie sie auf den Flyern werben, in der Stadt sind.

Frühere FCM-Spiele

Der SSV hat vor sechs Jahren, der SSC vor sieben Jahren gegen Magdeburg gespielt. „Mittlerweile sind beide Vereine im vierten Jahr der Fusion. Ein Meilenstein ist der Kunstrasen, der nun endlich kommt. Ein zweiter dieses Spiel“, so Schäfer.

Bilder

Mannschaft

„Für uns ist es der letzte Test vor den Pflichtspielen. Das wird der Prüfstein: Dann wissen wir, wo wir stehen und was wir noch verbessern müssen“, sagt der Vize-Abteilungsleiter. Die Mannschaft trainiere seit 11. Juli drei Mal in der Woche und habe Spiele. Die Spieler seien hochkonzentriert.

Verein

Gleich nach dem Bekanntwerden des Termins seien alle informiert worden: Die Stadt, da die Großveranstaltung genehmigt werden muss. Die Polizei, um das Spiel abzusichern. Das Deutsche Rote Kreuz, um für den Fall der Fälle vor Ort zu sein. Die Bewirter, um einige „Stadionwürste“ und Co. mehr einzukaufen. Und dann seien Ordner vorzuhalten: 10 bis 15 externe und 30 interne, so die Vorschrift. „Die 30 Mitglieder müssen sie erstmal finden, weil ja alle das Spiel gucken wollen“, weiß Schäfer. Doch alles sei geregelt. Zudem gebe es einen VIP-Bereich, um Sponsoren Dankeschön zu sagen.

Platz

Jetzt ist Feinschliff-Zeit. Am Dienstag mäht Günther Debler, Platzmeister der Stadt, noch einmal den Rasen auf 2,50 Zentimeter. Ab Mittwochvormittag laufen die letzten Handgriffe: Die Netze kommen in die Tore, das Spielfeld wird abgekreidet, VIP- und Spielerbereich abgesperrt.

Zuschauer

„Es wird erzählt, dass beim Spiel gegen den BFC Dynamo im November 1988 6900 Zuschauer im Stadion Barbarastraße gewesen sein sollen. Das werden wir wohl nicht erreichen“, sagt Schäfer augenzwinkernd. Aber die 1000er-Marke zu knacken, wäre schon schön. Der Vorverkauf sei gut angelaufen, 500 Karten seien schon weg. Viel werde auch noch über die Abendkasse passieren.

Einlaufkinder

25 Kinder, die bei Union Mitglied sind, werden mit beiden Mannschaften und Schiedsrichter einlaufen. „Ein ganz großer Moment für sie“, weiß Stefan Schäfer.

Parken

Problemlos sei die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer mit dem Auto kommt, sollte rechtzeitig vor Ort sein. Am besten, wenn der Einlass startet, also ab 17 Uhr. Parkplätze sind für 250 bis 300 Autos da und ausgeschildert.

Autogramme

Dazu laufen noch Gespräche. Gibt es eine Autogrammstunde mit FCM-Spielern, wird das über den Stadionlautsprecher angesagt.

Verlosung

Es werden drei FCM-Trikots mit den Unterschriften aller Spieler verlost. Die Lose gibt es am Spieltag für je zwei Euro. Ein Teil des Erlöses kommt dem Union-Nachwuchsbereich zugute, ein Teil der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung. Dort ist Mario Sowislo Botschafter. „Auch als Dankeschön, dass es dieses Netzwerk und damit dieses Spiel am Mittwoch gibt“, so Schäfer.

Fan-Krux

Was ist, wenn ich Union- und FCM-Fan bin? Wie statte ich mich aus? Stefan Schäfer lacht. Das sei wahrlich ein Problem. „Ich glaube, fast alle Union-Fans sind auch FCM-Fans. Da schlagen an dem Tag zwei Herzen in einer Brust.“ Kombi-Schal? „Darüber haben wir wirklich nachgedacht, aber das war so schnell nicht zu realisieren.“

Tipp

„Einen Tipp so direkt gebe ich nicht ab. Aber ich würde mir ein eigenes Tor unserer Mannschaft schon wünschen“, so der Vize-Abteilungsleiter.

Karten

Der Eintritt kostet 6 Euro, Kinder bis zwölf Jahre frei. Neben der Tageskasse gibt es einen Kartenvorverkauf: Union-Sportforum, Montag 9 bis 12 Uhr und Dienstag 15 bis 17 Uhr; Druck & Werbung Reichelt, täglich 8 bis 16 Uhr; Elbekanal, Sport 2000 Ulrichshaus Magdeburg