Pömmelte-Zackmünde l Es geht weiter voran am Ringheiligtum Pömmelte. Mitte des Jahres sollen wie geplant die ersten sichtbaren Bauarbeiten für das neue Touristeninformationszentrum in unmittelbarer Nähe des Ringheiligtums beginnen. Neben dem bereits vorliegenden Zuwendungsbescheid für den Bau hat die Bundesregierung jetzt 500.000 Euro bereitgestellt. Die Mittel stammen laut Staatskanzlei Sachsen-Anhalt aus dem Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ und werden für eine zeitgemäße und zukunftsfähige IT-Infrastruktur genutzt.

Aktuell werden am Rand der Kreisgrabenanlage die archäologischen Grabungen fortgesetzt. Auf rund 29.000 Quadratmetern wird gegraben. Hinzu kommen Untersuchungen einer frühbronzezeitlichen Siedlung, die knapp einen Kilometer neben dem Ringheiligtum in Richtung Schönebeck liegt. Luftbildaufnahmen zeigen dort eine 6.000 Jahre alte Grabenanlage aus der sogenannten Baalberge-Kultur (vor 6.200 bis 5.100 Jahren), benannt nach dem Ort Baalberge (Ortsteil von Bernburg), wo diese Kultur 1901 erstmals entdeckt wurde.

Für Juli war geplant, dass Studenten der Universität Southampton (England) mitgraben. Das sei angesichts der Corona-Pandemie allerdings ungewiss, hieß es.