Zur Eröffnung am 14. Juni mit OB in den Himmel / Volksstimme verlost zehn Wochenendtickets

33. Salzlandfest lockt mit Puhdys, Partys, Kelten, Riesenrad und 100 Ständen

Von Falk Rockmann

Zum Salzlandfest strömen alljährlich Tausende aus Nah und Fern nach Staßfurt. Auch die 33. Auflage vom 14. bis 16. Juni verspricht wieder drei tolle Tage. Die reichen von Fahrten mit dem Riesenrad bis zu Bühnenshows mit beliebten Stars wie den Puhdys, Rosanna Rocci oder Bianca Graf.

Staßfurt l Alle Zeichen stehen auf Party. Zwischen Kaligarten und Benneck\'schem Hof bieten Stadt und Salzlandcenter als Veranstalter wieder Vergnügen ohne Ende. Der Vorverkauf für die Abendveranstaltungen sei sehr gut gestartet, freut sich Salzlandcenter-Geschäftsführer Volker Schilling.

Das Unternehmen und die Stadt Staßfurt haben sich das 33. Salzlandfest wieder einiges kosten lassen. Da sei nur das Konzert mit den Alt-Rockern aus Berlin genannt. Gut 20 000 Euro werden die nach wie vor gefragten Puhdys kosten.

"Wir wissen das Engagement des Salzlandcenters diesbezüglich sehr zu schätzen", unterstreicht Ines Kunert von der Stadtverwaltung. Es sei ja doch ein gewisses Risiko, das die Stadt eben nicht tragen müsse. "Und ohne Sponsoren hätte sich die Stadt auch dieses Fest nicht leisten können", ergänzt der Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Hans-Georg Köpper. Dafür dankt er dem Hauptsponsor EMS, sowie den ortsansässigen Unternehmen Stadtwerke, Wohnungs- und Baugesellschaft, Gornig, Stasskol, RiRo und Siepe.

Neben dem Höhepunkt mit den Puhdys am Sonntagabend, ab 20 Uhr, dürfen die Besucher zwei weitere hochkarätige Abendveranstaltungen erwarten: die MDR-Tanzparty am Sonnabend mit Rosanna Rocci, Bianca Graf, Ohio-Express und Funtastic Five. Und auch der erste Abend des Salzlandfests wird Unternehmungslustige sicher nicht enttäuschen. Da rocken nämlich Anne Bonny Die Rockpiraten, Rock in Hands und DJ Thommy die Bühne auf dem Benneck\'schen Hof. Die hat übrigens das enorme Grundflächen-Maß von zwölf mal zehn Metern.

Eine zweite große Bühne stellen die Stadtwerke Staßfurt auf dem Sperlingsberg, wo sich am Sonnabend und Sonntag Musiker und Moderatoren wie René Warkus, Uwe Doberstein, Toschi und Angie, sowie The Horsecocks die Mikros in die Hand geben.

Das ist natürlich nicht alles. Auch in Kaligarten, Steinstraße und Postring werden die Besucher aus dem Staunen nicht rauskommen. So erobern der Kelten Germanenstamm Sugamrer e.V. den Kaligarten und entführen ins Mittelalter. Auf die Aktionsmeile rund um den Kaligarten laden Jugendclubs und Vereine ein. Auch der Stadtschützenmeister wird wieder ermittelt. Musiker, Firmen und Vereine der Region bevölkern die Steinstraße, während am Postring unter anderem mit Modenschau und der Tanzgruppe des Staßfurter Karnevals unterhalten wird. Insgesamt 100 Stände zählen die Veranstalter.

Bis auf die drei Abendveranstaltungen auf dem Benneck\'schen Hof wird zum Salzlandfest kein Eintritt erhoben. Die Tickets für Freitag und Sonnabend kosten jeweils vier Euro. Für das Puhdys-Konzert werden acht Euro verlangt. Wer allerdings ein Wochenend-Ticket kauft, bezahlt für alle drei Veranstaltungen insgesamt acht Euro. Und wer sicher gehen will, die Puhdys zu erleben, sollte sich im Vorverkauf (Stadt-Info und Salzlandcenter-Hotelrezeption) schon eine Karte sichern, rät Volker Schilling. Die Kapazität sei auf 3000 Besucher begrenzt.

Die Volksstimme verlost zehn Wochenendtickets zum 33. Salzlandfest. Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, sendet bis Montag, 10. Juni, eine Postkarte an die Redaktion der Staßfurter Volksstimme, Gollnowstraße 6, 39418 Staßfurt oder eine E-Mail an redaktion.stassfurt@volksstimme.de, jeweils mit dem Kennwort "33. Salzlandfest". Bitte auch Absender und Telefonnummer nicht vergessen.