Impfzentrum Staßfurt

Aktion: 139 kamen spontan zur Corona-Impfung

Im Impfzentrum Staßfurt musste laut Kreisverwaltung trotz sinkender Nachfrage bisher kein Impfstoff weggeschmissen werden.

Von Franziska Richter
139 Bürger nahmen die Sonderimpfaktion des Salzlandkreises in Staßfurt an.
139 Bürger nahmen die Sonderimpfaktion des Salzlandkreises in Staßfurt an. Foto: Jorge Gil/dpa

Staßfurt - Nach spontanen Corona-Impfungen am Samstag im gut besuchten Staßfurter Impfzentrum schätzt der Salzlandkreis als Träger die Aktion als erfolgreich ein. Das Angebot für spontane Erstimpfungen an dem Tag sei „recht gut“ genutzt worden, erklären die Mitarbeiter vom Impfzentrum. „Auch wenn es am Nachmittag ruhiger zuging und am Ende nicht alle verfügbaren Möglichkeiten ausgeschöpft wurden“, übermittelt Kreissprecherin Marianne Bothe.

Insgesamt seien an dem Samstag in Staßfurt 317 Impfungen, inklusive Zweitimpfungen, durchgeführt worden. „139 Personen nahmen die Möglichkeit wahr und holten sich eine erste Schutzimpfung“, so die Sprecherin zur Spontan-Aktion.

Für 69 von diesen 139 Erstimpflingen entfalle eine Zweitimpfung zum vollständigen Schutz, da sie mit Johnson & Johnson immunisiert worden seien. In den anderen Fällen seien die Impfstoffe von Biontech und Moderna zum Einsatz zum Einsatz gekommen.

Chargen sind noch einige Zeit haltbar

Auch wenn die Nachfrage nach Impfterminen stinkt, musste im Impfzentrum in Staßfurt bisher kein Impfstoff entsorgt werden, so der Salzlandkreis. „Das Auftauen wird immer so geplant, dass die Haltbarkeitszeiträume eingehalten werden. Die jetzt vorrätigen Chargen sind auch noch einige Zeit haltbar“, heißt es.

Einen winzig kleinen Anstieg in der Inzidenz wurde gestern für den Salzlandkreis vermeldet. Der Wert liegt mit vier neuen Infektionen bei 2,6. Am Wochenende belief er sich noch auf 0,5.