Salzlandkreis

Fahrplan für Buslinien bleibt im Salzlandkreis größtenteils wie gewohnt

Nur in Groß Börnecke gibt es größere Veränderungen wegen einer Baustelle und in Schönebeck wird die Stadtlinie etwas ausgedünnt.

Von Franziska Richter 30.08.2021, 17:54
Der neue Fahrplan ist ab sofort erhältlich, unter anderem in den Bussen selbst. Nur kleine Änderungen haben sich ergeben.
Der neue Fahrplan ist ab sofort erhältlich, unter anderem in den Bussen selbst. Nur kleine Änderungen haben sich ergeben. Foto: F. Richter

Staßfurt/Schönebeck - Die guten Nachrichten aus dem Buslinienverkehr zum neuen Schuljahr: Fahrgäste im Salzlandkreis müssen sich kaum auf Änderungen einstellen. Auch teurer wird das Busfahren nicht. Nur zwei Dinge im Altkreis Staßfurt sowie in Schönebeck gibt es zu beachten. Das erklärte die Kreisverkehrsgesellschaft Salzland (KVG) gestern in Bernburg zum alljährlichen Fahrplanwechsel.

Regelmäßig nach den Sommerferien – das ist genau an diesem Donnerstag, 2. September soweit – passt die KVG ihre Busfahrpläne mehr oder weniger an. Dieses Mal bleibt vieles beim Alten: „Wir sind mit der Umstellung der Fahrpläne, besonders was die Anpassung an Schulanfangszeiten betrifft, weitgehend durch“, erklärt KVG-Sprecher Bill Bank gestern in Bernburg, „und möchten nun zu einer Konstanz beim Fahrplan kommen.“

Heißt, Abfahrtszeiten und Linien bleiben meist wie gewohnt. Fahrgäste können sich an diese Zeiten gewöhnen. Aufgrund der Corona-Krise hatte sich der Marego-Verbund auch gegen eine Änderung der Fahrpreise entschieden. „Ein Tarifwechsel könnte im August 2022 erfolgen, vielleicht auch schon zum Jahresanfang“, so Bill Bank.

Baustelle an der Kreisstraße nach Groß Börnecke

Im Bereich Groß Börnecke tut sich nur eine Baustelle auf – die an der Kreisstraße zwischen Hecklingen und Groß Börnecke. „Weil dort bis voraussichtlich Sommer 2022 gearbeitet wird und die Straße vollgesperrt wird, wird die Linie 160 (Staßfurt – Groß Börnecke – Schneidlingen – Cochstedt) über Athensleben umgeleitet“, so der KVG-Sprecher. Die Haltestellen Hecklingen/ Abzweig Gänsefurth, Kalkwerke, Buschweg und Jakobsgrube werden nicht mehr bedient. Die wenigen Schüler, die nahe der Landstraße wohnen, werden mit Kleinbussen abgeholt. Einige Fahrten der Linie wechseln in Athensleben ohne Umsteigen zur Linie 150 oder verkehren als diese.

Die Stadtlinien Schönebeck (130A und 130B), die als neuer Stadtverkehr wenig Anklang fanden, werden wegen geringer Fahrgastzahlen am Wochenende etwas angepasst: „Wir fahren dort nun am Samstag wie am Sonntag, beginnen also etwas später und hören früher auf“, so der Sprecher. Samstags wird zusätzlich der Einkaufspark Süd mit der 130-B angefahren. Man wolle die Stadtlinie aber beibehalten.