Fest in Schule

Herzliches Willkommen

Die Grundschule Löderburg feiert zu Beginn des Schuljahres ihr Begrüßungsfest. Alle Vereine des Ortes beteiligen sich.

Von Daniel Wrüske

Löderburg l Sirenengeheul auf dem Hof der Löderburger Grundschule. Blaulicht. Ein Krankentransportwagen fährt vor. Henry Körner und Robin Bartels vom Katastrophenschutz im Deutschen Roten Kreuz Staßfurt-Aschersleben steigen eilends aus dem Auto. Längst haben die Kinder auf dem Schulhof einen Kreis um den Ort des Geschehens gebildet. Am Boden liegt ein junger Mann. Er reagiert nicht auf Ansprache. Die Retter versorgen ihn, positionieren ihn auf einer Trage und fahren ihn mit dem Spezialfahrzeug fort. Applaus! Kein Notfall in der Schule, Gott sei Dank, die Kinder haben bei ihrem Begrüßungsfest einen eindrucksvollen Einblick in die Arbeit des Katastrophenschutzteams bekommen. Und nebenbei – allein durch die Beobachtung – ein bisschen etwas gelernt.

Doch darum geht es nicht beim Fest der Löderburger Grundschule. Zumindest nicht vordergründig. Das Kennenlernen und das Schulstöbern stehen im Vordergrund der Veranstaltung, die bereits seit vielen Jahren regelmäßig zum Schuljahresbeginn angeboten wird. „Wir wollen einfach die Schule öffnen für die Kinder, ihre Familien, für das gesamte Dorf“, sagt Schulleiterin Hilka Waschk. Gern wolle ihr Team alle Fragen beantworten. Miteinander ins Gespräch zu kommen, sei die Devise. Das lohne sich allemal, meint die Chefin des Hauses, denn Jahr für Jahr gebe es Veränderungen. Der Schulförderverein sei sehr aktiv, die Elternvertretung würde sich stark machen, allen sei daran gelegen, die Schule voranzubringen. „So haben wir auch Ergebnisse zu zeigen“, sagt Hilka Waschk nicht ohne Stolz.

In diesem Jahr hat die Trommelgruppe den Auftakt zum Fest musikalisch gestaltet – seit einigen Monaten proben die Kinder den richtigen Takt und können sich schon richtig hören lassen. Neu ist auch, dass die Schule tierische Gäste hat. Hinter einem der Schulhäuser ist eine Ecke im Grünen eingerichtet. Hier steht jetzt prächtig ein Insektenhotel. „Wir können hier Unterricht im Freien anbieten – ganz naturnah und anschaulich“, sagt die Schulleiterin. Sie, die Eltern und Lehrer haben bereits weitere Pläne für den Flecken. Eine kleine Erhol-Oase mit Sitzmöglichkeiten soll entstehen, in der die Kinder zur Ruhe kommen können. Hilka Wasck hofft, dass das gerade angebrochene Schuljahr hier schon ausgeläutet werden kann. „Dann machen wir hier unseren Abschluss und grillen zusammen.“

Dafür ist noch ein Grill nötig, auch andere Dinge stehen auf dem Wunschzettel der Schule. „Ein zweites Fußballtor“, fällt der Direktorin sofort ein. Das alles kostet Geld. Doch die Schüler und die Erwachsenen legen sich mächtig ins Zeug, damit der Wunschzettel nach und nach abgehakt werden kann. Beim Begrüßungsfest gibt es einen Flohmarkt. Spielzeug, Bücher, Musik haben die Grundschüler zusammengesammelt und zum kleinen Preis verkauft. Auch der Förderverein der Schule hat um Spenden geworben, Kuchen, Kaffee und Eis dafür verkauft. Das Geld soll in den Schulgarten investiert werden.

Das Begrüßungsfest richtet sich besonders an die Erstklässler. Sie haben ihre Schule zwar schon erlebt, auch lange vorher bei gemeinsamen Aktionen mit der Kindertagesstätte kennengelernt. „Aber der große Rahmen jetzt soll noch einmal ein würdiges Willkommen sein“, sagt Hilka Waschk. Und das spreche wieder alle im Dorf an. Die Löderburger könnten erfahren, was an ihrer Schule so los sei.

Das Programm dafür ist eine runde Sache. Denn alle Vereine aus dem Ort präsentieren sich. So wird das Begrüßungsfest auch ein bisschen zum Dorffest. Hilka Waschk: „Das war schon immer so und zeigt, dass alle Beteiligten mit der Schule verbunden sind, auch ein bisschen stolz auf die kleine Bildungseinrichtung in ihrem Heimatort.“