Straßenbau

Ungelöster Knackpunkt „Kaufhallen-Kante“ in der Karlstraße Staßfurt

Können sich Inhaber und Stadt bei Gespräch doch noch einigen?

03.08.2021, 16:36 • Aktualisiert: 04.08.2021, 10:56
In Leopoldshall wird gegenwärtig die Karlstraße grundhft ausgebaut. Ein Knackpunkt bei diesem Projekt ist der in die Straße hineinragende Anbau der ehemaligen Kaufhalle (Bildmitte).
In Leopoldshall wird gegenwärtig die Karlstraße grundhft ausgebaut. Ein Knackpunkt bei diesem Projekt ist der in die Straße hineinragende Anbau der ehemaligen Kaufhalle (Bildmitte). Foto: Falk Rockmann

Staßfurt (fr) - Die Karlstraße in Staßfurt wird gerade grundhaft erneuert. Wie es momentan aussieht, bleibt der Anbau der ehemaligen Kaufhalle bestehen, und es wird um die Mauern des zu DDR-Zeiten entstandenen Objekts herum gebaut.

Inhaberin: Niemand gibt Grundstück kostenlos her

Laut Besitzer sei man sich mit der Stadt bislang nicht einig geworden. „Wer gibt schon einfach ein Grundstück her? Das macht niemand“ unterstreicht Antje Schmidt. Die Stadt habe jedenfalls keinen finanziellen Ausgleich angeboten. Den Abriss hätte sie aber kostenlos übernommen.

In der nächsten Woche will die Verwaltung nochmal mit den Besitzern reden, wie Oberbürgermeister Sven Wagner auch bestätigte. Dabei geht es nochmal um einen Abriss.

In dieser Woche wurde mit dem Kanalbau in der Karlstraße begonnen, der laut Stadtverwaltung voraussichtlich bis Mitte August inklusive Erneuerung aller Hausanschlussleitungen beendet werden soll.

Voraussichtlich Ende August neue Fahrbahn

Danach sind die Trinkwasserleitung samt Hausanschlüssen an der Reihe, sowie Stromleitungen für das öffentliche Netz und Straßenbeleuchtung.

Bereits Ende August ist die neue Fahrbahn geplant.

Das Straßenbauprojekt war Ende vergangenen Jahres beschlossen worden mit Kosten in Höhe von 567000 Euro. Künftig wird der Verkehr als Einbahnstraße über den neuen Asphalt geführt. Dazu waren auch die Anlieger befragt worden und mehrheitlich dafür.