Tiervermittlung

Waisen-Kitten in Staßfurt suchen ein Zuhause

Um Katzen in Not kümmert sich jetzt eine neue Interessengemeinschaft in Staßfurt. Erster Fall sind drei Wochen alte Kätzchen, die jetzt ein Zuhause für später suchen.

Von Franziska Richter
Nur drei Wochen sind die Kätzchen alt, die  per Hand aufgezogen werden und ab Mitte August ein neues Zuhause brauchen. Diese kleine Katze ist wie ihre vier Geschwister ein Waisenkind, siehe Foto rechts oben.
Nur drei Wochen sind die Kätzchen alt, die per Hand aufgezogen werden und ab Mitte August ein neues Zuhause brauchen. Diese kleine Katze ist wie ihre vier Geschwister ein Waisenkind, siehe Foto rechts oben. Foto: Salzlandkatzen in Not

Staßfurt - „Uns berührt vor allem das Schicksal in Not geratener Katzen. Mit viel Empathie und Herz versuchen wir, für die Kleinen ein gutes Zuhause zu finden und bis dahin betreuen wir sie in Pflegestellen“, schreibt uns die Organisatorin der neuen Interessengemeinschaft „Salzlandkatzen in Not“. Es handelt sich um eine Vereinigung tierschutzinteressierter Bürger, die aus Staßfurt und Umgebung stammen.

Neue Tierschützer-Gruppe muss anonym arbeiten

Dabei wollen und müssen die Tierschützer anonym bleiben. Es dürfe kein einziger Name öffentlich fallen, erklärt die Organisatorin, die der Redaktion persönlich bekannt ist. „Würden wir Namen nehmen, würde man Katzen bei uns persönlich vor der Tür aussetzen und die Sache würde außer Kontrolle geraten“, sagt die Frau. „Die Menschen machen es sich zu einfach.“ Man will geordnete Verhältnisse und dass die Menschen für ihre Abgabe-Katzen auch ein Stück weit in die Verantwortung genommen werden.

„Wir haben deswegen ein extra Handy für unsere Interessengemeinschaft und eine E-Mail-Adresse“, so die Organisatorin. Die Pflegestellen sind bei den Privatpersonen zuhause.

Aber genug zu den Personen. Es geht ja eigentlich um die Tiere! Ein erster Fall, für den die Tierschützer nun auch in Zusammenarbeit mit der Staßfurter Volksstimme ein neues Zuhause suchen, ist der Wurf fünf kleiner Kitten, hier im Bild.

Fünf Geschwisterkitten sind Waisen

Die Vermittlungskätzchen sind etwa drei Wochen alt. „Es sind Waisenkitten, die Mutti ist leider tot“, teilt die Interessengemeinschaft mit. Die fünf Kätzchen sind aktuell in einer Pflegestelle und werden dort bis etwa Mitte August, also bis zur Abgabe, betreut. Sie sind bei der Abgabe handzahm und stubenrein. Auch zu zweit wären die Kätzchen vermittelbar, wodurch sie nach der Abgabe ihr katzentypisches Sozialverhalten trainieren könnten.

Sicher werden diese Kitten nicht die einzigen bleiben, die in Zukunft ein neues Zuhause suchen. Auch um in Not geratene, kranke, entlaufende oder nicht mehr vermittelbare Katzen kümmert sich die Interessengemeinschaft.

Liebevolle Pflegestellen gesucht

Diese sucht übrigens noch Mitstreiter: „Pflegestellen, insbesondere auch solche, die besondere Aufgaben wahrnehmen können, wie Handaufzuchten und Pflege von kranken Tieren, suchen wir dringend. Diese Stellen würden die Pflege auf Zeit übernehmen und wir unterstützen sie dabei“, so die Organisatorin. Den Umgang mit besonderen „Fellen“ würde man sich dann gegenseitig beibringen.

Für akute Fälle und das Einfangen von Katzen in Not im Sinne der öffentlichen Ordnung hat die Stadt Staßfurt einen Vertrag mit der Tierpension Rozanski. Dieser Vertrag beinhaltet aber nicht die Versorgung von Katzen, die langfristig untergebracht werden müssen, weil sie etwa aufgepäppelt oder auskuriert werden müssen oder unvermittelbar sind.

In diese Lücke will die Interessengemeinschaft springen. Wer Kontakt sucht: Interessengemeinschaft „Salzlandkatzen in Not“, Telefon: (0163) 127 15 52, E-Mail: vermittlungkatze@yahoo.com

Bei den fünf Geschwisterkatzen handelt es sich um  zwei graue weibliche  und drei dunkle männliche Tiere.
Bei den fünf Geschwisterkatzen handelt es sich um zwei graue weibliche und drei dunkle männliche Tiere.
Foto: Salzlandkatzen in Not