Rockkonzert

Wer im Wolmirsleber See badet, bekommt Musik auf die Ohren

Schlager, Disco, Rock – darauf können sich Badegäste Sonnabend in Wolmirsleben freuen. Die Band „Tänzchentee“ spielt für alle, die sich in die Fluten stürzen. Was in Zukunft am Schachtsee geplant ist, berichten die Organisatoren.

Von Nora Stuhr
Die frühere Dschnugelkönigin Melanie Müller will  öfters in Wolmirsleben sein, um Urlaub zu machen ? gnaz in Familie. Geplant ist aber, dass sie bald auch für die Badegäste singt.
Die frühere Dschnugelkönigin Melanie Müller will öfters in Wolmirsleben sein, um Urlaub zu machen ? gnaz in Familie. Geplant ist aber, dass sie bald auch für die Badegäste singt. Foto: René Kiel

Wolmirsleben - Die seit Mittwoch geltenden weiteren Lockerungen machen in den Gemeinden wieder mehr möglich. Wenn das Wetter mitspielt, kommen Badegäste in Wolmirsleben am Wochenende auf ihre Kosten.

Das Strandbad hat schon seit der vergangenen Woche geöffnet. Seit Mittwoch ist das auch ohne negativ bestätigten Corona-Test möglich.

Tänzchentee für 499 Besucher

Am Sonnabend gibt es für alle Gäste – 499 Leute dürfen baden kommen – beim Sprung ins kühle Nass ein besonderes Schmankerl. Sie bekommen nämlich – ob sie wollen oder nicht – Live Musik auf die Ohren. „Wir haben uns entschieden, einen Badebetrieb mit musikalischer Umrahmung anzubieten“, kündigt Chrissi Schneider an. Sie organisiert das Ganze und kann für Sonnabend ab 18 Uhr die Gruppe „Tänzchentee“ ankündigen. Der Eintritt kostet nicht mehr als sonst auch, normaler Badeeintritt.

Ähnliche Badetage der musikalischen Art soll es auch an den Wochenenden darauf geben. „Wir planen auch etwas für die jüngere Generation“, so Chrissi Schneider. Vorgesehen sei an einem anderen Sonnabend der Auftritt von DJ „Mütze Katze“. Am nächsten Sonnabend, 12. Juni, dürfen sich Badegäste auf Mallorca-Flair am Strand Schachtsee freuen. Dann wird Ballermann-Sängerin Melanie Müller, die durch ihre Auftritte in Reality-TV-Shows bekannt sein dürfte, Musik machen.

Chrissi Schneider macht darauf aufmerksam, dass während der Öffnungszeiten des Strandbades natürlich darauf geachtet wird, dass die bekannten Regeln der Hygiene mit Abstand und Co. eingehalten werden. „Alles findet coronakonform statt“, sagt sie merkt aber auch an, wie schwierig die Situation ist. „Täglich ändernde Corona-Bestimmungen sind schwer umsetzbar.“ Ihr ist es wichtig, zu sagen, dass es sich um keine übliche Veranstaltungen handelt, sondern um einen normalen Badebetrieb mit musikalischer Umrahmung.

Dass sich am Schachtsee wieder was tut, freut den Bürgermeister der Gemeinde Knut Kluczka. „Ich finde es gut, dass wieder eine kulturelle Umrahmung stattfindet“, sagt er. Das sei auch für die Künstler schön und tue der Seele aller gut. Er ist froh, das ein Stück Normalität wieder kommt.

Eigentlich ist das am Schachtsee gang und gäbe. Dort befindet sich ein Erholungsgebiet mit Campingplatz und Seebad, das dem Unternehmer Joachim Nöske gehört.

Feste für Vereine momentan noch nicht machbar

Der Bürgermeister der Gemeinde Wolmirsleben ist froh, über aktuelle Entwicklungen, auch weil im Ort aufgrund der bekannten Umstände traditionelle Veranstaltungen abgesagt werden mussten. „Die Vereine können dies im Ehrenamt derzeit einfach nicht händeln“, sagt Kluczka und spielt damit unter anderem auf das Erdbeerfest und das Treckerfest an. Solche Termine müssten langfristig geplant werden und das sei angesichts der Lage nicht möglich, weil keiner sagen könne, wie sich die Infektionszahlen entwickeln.

Ursprünglich sollte in Wolmirsleben am 13. Juni außerdem ein Konzert mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie in der Kirche stattfinden. Das musste jetzt aber ebenfalls abgesagt werden. „Wir haben aber schon die Zusage von der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, dass das Konzert nachgeholt wird. Das soll dann unter freiem Himmel stattfinden“, sagt er.

Dass Melanie Müller plant, sich einen mobiles Wohnhaus am Schachtsee zu kaufen, um dort in ihrer Freizeit zu entspannen (Volksstimme berichtete), begrüßt der Dorfchef. Es könne nur gut sein, wenn Künstler sich dort niederlassen. „Der Schachtsee ist seit 1968 ein Teil von Wolmirsleben. Er kommt nicht nur in der Umgebung gut an, sondern auch darüber hinaus. Jetzt kann er Mallorca Konkurrenz bieten“, so Kluczka mit einem Schmunzeln.

Blick auf das einst leere Strandbad Wolmirsleben. Jetzt kann die Saison wieder anlaufen.
Blick auf das einst leere Strandbad Wolmirsleben. Jetzt kann die Saison wieder anlaufen.
Foto: Chrissi Schneider