Stendal l Man kann an dieser Bundestagswahl manches überraschend finden. Eines gewiss nicht: Im Windschatten des guten Klimas für Angela Merkel und die CDU war seit Längerem absehbar, dass Eckhard Gnodtke das Direktmandat in der Altmark gewinnt.

Fremdeln in der Politiker-Rolle

„Eckhard wer?“ fragt man sich mindestens in der östlichen Altmark, wo der Vize-Landrat des Altmarkkreises Salzwedel weitgehend unbekannt ist. Es ist jener ältere Mann, dessen freundliches Konterfei am häufigsten auf den großen und kleinen Wahlplakaten in der Altmark zu sehen war.

Doch als Politiker ist der Verwaltungsjurist auch nach diesem Wahlkampf in der gesamten Region ein unbeschriebenes Blatt. In den wenigen Diskussionsrunden hielt er sich eng ans Parteiprogramm und vermied auffallend eigene Positionen. Hier und bei den wenigen Auftritten im Straßenwahlkampf fremdelte er sichtlich mit seiner Rolle.

Die Bundestagskandidaten der Altmark

Stendal (ta) l Im September wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Volksstimme stellt die Kandidaten der großen Parteien aus der Altmark vor.

  • Matthias Büttner (AfD). Bildquelle: Matthias Büttner/AfD Kreisverband Stendal

    Matthias Büttner (AfD). Bildquelle: Matthias Büttner/AfD Kreisverband Stendal

  • Marcus Faber (FDP). Foto: Marc Rath

    Marcus Faber (FDP). Foto: Marc Rath

  • Eckhard Gnodtke (CDU). Foto: Uta Elste

    Eckhard Gnodtke (CDU). Foto: Uta Elste

  • Matthias Höhn (Die Linke).  Foto: Aris

    Matthias Höhn (Die Linke). Foto: Aris

  • Marina Kermer (SPD). Bildquelle: Kermer/SPD

    Marina Kermer (SPD). Bildquelle: Kermer/SPD

  • Mirko Wolff (Grüne). Archivfoto: Uta Elste

    Mirko Wolff (Grüne). Archivfoto: Uta Elste

  • Gisela Schmidt kandidiert als Einzelkandidatin für den Bundestag. Foto: Donald Lyko

    Gisela Schmidt kandidiert als Einzelkandidatin für den Bundestag. Foto: Donald Lyko

  • Ellen Renne tritt als Direktkandidatin für die Bürgerkandidaten für Gemeinwohl und Volksentscheid  bei der Bundestagswahl 2017 an. Foto: Thomas Pusch

    Ellen Renne tritt als Direktkandidatin für die Bürgerkandidaten für Gemeinwohl und...

Zweites Experiment der CDU

Die CDU als politisch stärkste Kraft in der Altmark wagt damit zum zweiten Mal ein Experiment, das mit Jörg Hellmuth in den vergangenen vier Jahren gehörig schiefgegangen ist. Der immerhin in der Parteipolitik erfahrene langjährige Landrat ist im politischen Berlin nämlich nie wirklich angekommen. Er war damals von seinen Stendaler Parteifreunden abgeschoben worden, weil sie ihn für ihre lokalen Interessen nicht mehr steuern konnten.

Videos

Eckhard Gnodtke wird sich jetzt gehörig strecken müssen. Als künftiger Abgeordneter der Kanzlerin-Fraktion kann und muss insbesondere er in der Bundeshauptstadt eine kraft- und wirkungsvolle Stimme für die Altmark und den Elb-Havel-Winkel werden. Da gilt es für ihn, dass er im letzten Abschnitt seines Arbeitslebens schnell aus der Rolle eines politischen Azubis herauskommt. Andernfalls wäre es fatal für unsere Region.