Stendal l Die Einschulung 2020 wird in die Geschichte eingehen. Durch die Corona-Pandemie mussten neue Konzepte her, um den Erstklässler die Aufnahme in ihre Grundschulen so ereignisreich und festlich zugleich zu gestalten. Die Teilnehmerzahl war diesmal auf die Eltern der Einschüler begrenzt, das übliche Programm mit Tanz und Gesang von älteren Schülern fiel aus.

Bilinguale Grundschule

Abstandsregeln und Hygienevorschriften bestimmten die Aufnahme der Erstklässler. Der Rahmen war am Sonnabend kleiner, aber der Aufwand für Lehrer und Erzieher nicht weniger. „Es soll auch für euch ein besonderer Tag sein, der ewig in schöner Erinnerung bleibt“, sagte Antje Kopp. Die Leiterin der Bilingualen Grundschule in Stendal begrüßte mit Andy Zimmer, Geschäftsführer der Privatschulen Altmark gGmbH, festlich gekleideten Mädchen und Jungen herzlich, zuerst die der Klasse 1a.

Erstmals gestalteten das Festprogramm die Pädagogen, die in ihrem Stück eine lustige Geschichte erzählten. Aufmerksam verfolgten die Mädchen und Jungen die Aufführung, bei der die Erstklässlerin Annette der Frage nachging, was es mit dem Erst des Lebens auf sich hat, der mit der Schulzeit beginnt und vor dem sie von ihren Eltern und größerer Schwester gewarnt wurde. Bei der Einschulung trifft das aufgeweckte Mädchen auf einen netten, freundlichen Mitschüler, der Ernst heißt. Annette berichtet zu Hause jubelnd von der Begegnung und versichert, sich nun auf den Ernst des Lebens zu freuen.

Bilder

Freude bei Schnupperstunde

Mit viel Freude und Eifer schnuppert auch die Klasse 1a in ihre erste Unterrichtsstunde, die von der Englich- und Klassenleiterin Miss Jana Erhardt und der pädagogischen Mitarbeiterin Maria Noack geleitet wird. Zur Belohnung gibt es im Anschluss die mit Sehnsucht erwartete Zuckertüte.

Eingeschult wurden am 29. August 2020 in der Hansestadt Stendal insgesamt 394 Erstklässler wie folgt: Grundschule Am Stadtsee, 60 Kinder in drei Klassen, Grundschule Nord 70 Kinder in drei Klassen, Juri-Gagarin-Grundschule 80 Kinder in vier Klassen, Ganztagsgrundschule 70 Kinder in vier Klassen, Grundschule Petrikirchhof 40 Kinder in zwei Klassen, Bilinguale Grundschule* 41 Kinder in zwei Klassen, Montessori-Grundschule* Bindfelde acht Kinder in eine Klasse, Helen-Keller-Schule sechs Kinder in eine Klasse und Grundschule Börgitz zehn Kinder in eine Klasse (*privater Träger).