Tangermünde (ds) l Gegen 7.30 Uhr brach am Freitagmorgen (22. Mai) in einer Doppelhaushälfte in der Karl-von-Ossietzky-Straße in Tangermünde ein Feuer aus. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich nach Angaben der Polizei drei Personen in dem Gebäude. Für eine 81-jährige Bewohnerin kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Seniorin feststellen.

"Der 82-jährige Ehemann und die 58-jährige Tochter schafften es rechtzeitig, das Wohnhaus zu verlassen", vermeldet die Polizei des Landkreises Stendal. Beide wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Erdgeschoss im Vollbrand

 

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Erdgeschoss des Gebäudes bereits im Vollbrand. Im Einsatz waren 43 Kameraden der Wehren aus Tangermünde, Miltern, Buch, Bölsdorf und Langensalzwedel. Die Löscharbeiten dauerten bis 9.26 Uhr.

Bilder

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern nach Angaben der Polizei derzeit noch an. Infolge der Löscharbeiten war die Kirschallee über mehrere Stunden voll gesperrt.