Stendal l Etwa 130 Bürger haben am Montagabend in der Stendaler Innenstadt zum zweiten Mal gegen die Corona-Auflagen im Gaststättengewerbe demonstriert. Annegret Spillner vom Kavaliershaus Krumke betonte in einer kurzen Ansprache vor dem Start des Zuges, dass es den Organisatoren einzig darum ginge, auf die prekäre Lage der Gastronomen, Kulturschaffenden und Selbstständigen in Folge der coronabedingten Schließungen hinzuweisen. So würden die November-Hilfen immer noch ausstehen.

Von Extremisten aller Art distanzierte sie sich ausdrücklich. Sie seien in der reihen der Demonstranten nicht erwünscht. Spillner wies außerdem noch einmal auf die Einhaltung der geltenden Hygiene-Bestimmungen hin. Insbesondere die Abstandsregelung sprach sie an.