Tiergarten Stendal

Richtfest gefeiert: Der Holz-Rohbau für den neuen Tiergarten-Kiosk in Stendal steht

Mit dem Neubau für die Tiergarten-Gastronomie des Tiergartens Stendal geht es nun endlich voran. Nachdem die Bodenplatte schon Ende vergangenen Jahres gegossen worden war, steht nun auch der Holz-Rohbau.

Von Donald Lyko
Der Holz-Rohbau für den neuen Stendaler Tiergarten-Kiosk steht, hier ist die Tiergartenseite zu sehen.
Der Holz-Rohbau für den neuen Stendaler Tiergarten-Kiosk steht, hier ist die Tiergartenseite zu sehen. Foto: Donald Lyko

Stendal

Mit dem neuen Kiosk für den Stendaler Tiergarten geht es jetzt richtig gut voran. Innerhalb von 24 Stunden stand der Holz-Rohbau. Weil für den nächsten Tag kräftige Regenschauer angesagt sind, klotzten 13 Zimmerleute aus mehreren Betrieben der Stendaler Zimmerer-Innung ordentlich ran. Am Nachmittag kamen noch Dachdecker hinzu, um bis zum Abend die Unterspannbahn fertigzustellen – und somit dem Regen keine Chance zu geben.

Eine kurze Pause machten die Handwerker kurz nach 16?Uhr, um die Richtkrone aufs Dachgebälk zu setzen und den obligatorischen letzten Nagel einzuschlagen. Das übernahm Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze, den Richtspruch sprach Zimmerermeister Jörg Hoffmann aus Tangerhütte, dessen Betrieb den Bauauftrag bekommen hatte.

Gastronomie soll Ende September öffnen

Jetzt soll es zügig weitergehen, kündigte Zimmerermeister Thomas Stelle an. Er hat zusammen mit Heiko Wiesensee vom Architekturbüro Arcers Magdeburg die Pläne für den Neubau entworfen. Als Bauherr ist die Stendaler Wohnungsbaugesellschaft im Boot. Das Ziel: Ende September will Gastronom René Nowak seine ersten Gäste begrüßen.

Stendals Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze (von links), Zimmerermeister Thomas Stelle, Zimmerermeister Jörg Hoffmann und SWG-Chef Daniel Jircik stießen auf den Kiosk-Neubau an.
Stendals Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze (von links), Zimmerermeister Thomas Stelle, Zimmerermeister Jörg Hoffmann und SWG-Chef Daniel Jircik stießen auf den Kiosk-Neubau an.
Foto: Donald Lyko