Stendal (vs) l Glatte Straßen wurden mehreren Verkehrsteilnehmern gestern in den frühen Morgenstunden zum Verhängnis.

Am schlimmsten erwischte es einen Toyota-Fahrer allerdings erst gegen 10.35 Uhr auf der Landesstraße 53 bei Schernebeck. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Ins Rutschen gekommen

Vier weitere Glätte-Unfälle ereigneten sich zwischen 6 und 8 Uhr. So kam eine 30-Jährige nach dem Überschlagen ihres Pkw bei Baben-Lindtorf ins Krankenhaus, ebenso ein 17-jähriger Kradfahrer, der am Kreisverkehr zwischen Gethlingen und Walsleben die Gewalt über sein Zweirad verlor. Ein 20-Jähriger rutschte in der Gardelegener Straße von Stendal mit dem Heck seines Autos gegen einen Leitpfosten. Er blieb ebenso unverletzt wie der 58-jährige Werbener, der mit seinem Pkw etwa 200 Meter hinter Giesenslage aus der Kurve rutschte und gegen eine Mauer stieß.

Die Polizei nimmt das zum Anlass, auf die trotz frühlingshafter Tagestemperaturen reifglatten Straßen in den Nacht- und Morgenstunden hinzuweisen und zu besonderer Vorsicht zu mahnen.