Wohnmobil

Stadtrat in Tangerhütte lehnt Campingplatz in Lüderitz ab

In Lüderitz soll es den geplanten Campingplatz am Freibad vorerst nicht geben. Das hat der Stadtrat in Tangerhütte entschieden. Beraten werden könnte aber noch einmal über einen möglichen Wohnmobilstellplatz, weil man dafür mit weniger Folgekosten rechnet.

Von Birgit Schulze
Wohnwagen oder Wohnmobil? Campen ist in Coronazeiten in Deutschland noch mehr zum Trend  geworden.
Wohnwagen oder Wohnmobil? Campen ist in Coronazeiten in Deutschland noch mehr zum Trend geworden. Foto: Sascha Egner/dpa

Lüderitz - Die Wiederherstellung eines Campingplatzes am Freibad in Lüderitz ist nach mehrfachen Diskussionen im Tangerhütter Stadtrat abgelehnt worden. Vor Jahren war auf dem ehemaligen Reitplatz neben dem Freibad ein Campingplatz entstanden, die Nutzung der sanitären Anlagen des Freibades zu dessen Öffnungszeiten möglich.

Seit Bildung der Einheitsgemeinde aber wird der Campingplatz nicht mehr bewirtschaftet, verirrte Gäste stehen vor verschlossenen Türen.

Bei der Entscheidung, ob über eine EU-Förderung ein Sanitärcontainer und eine Bezahlschranke für den Platz angeschafft werden sollen, ging es jetzt im Stadtrat vor allem um die Frage der Wirtschaftlichkeit und des künftigen Betreibens. Für einen Campingplatz müsse die Kommune als Eigentümer auch die Bewirtschaftung sicherstellen und ein Gewerbe anmelden, hieß es in der Diskussion.

Stellplatz am Freibad ist schon vorhanden

Das, aber auch die Unterhaltung eines solchen Platzes von der Grünpflege über weitere, nicht abzusehende Dinge, waren etwa für Sven Wegener (Die Linke) klare Gründe, den Antrag aus Lüderitz abzulehnen. „Wir haben andere Probleme“, erklärte er.

Auch Daniel Wegener (WG Zukunft) sprach von endlosen Diskussionen um diesen Platz und von nicht geklärten Folgekosten. „Die Einheitsgemeinde muss grundsätzlich entscheiden, ob sie das betreiben will“, fand auch er. Karsten Paproth (WG Lüderitz) hingegen sah das anders und versuchte, noch einmal für das Projekt zu werben: „Der Stellplatz ist ja schon da und er ist direkt am Freibad. Es wäre möglich, dort Einnahmen zu generieren!“

Nachfrage nach Stellplätzen für Wohnmobile in Lüderitz ist vorhanden

Und auch Marco Radke (CDU) gab zu bedenken: „Die Nachfrage nach Stellplätzen ist da! Selbst der Parkplatz am Wildpark ist zu einer Art Insidertipp geworden. Da stehen jede Nacht zwei, drei Wohnmobile.“

Doch genau diese bräuchten oft keine sanitären Anlagen und den Service eines Campingplatzes, so die Argumentation auch in den vorausgegangenen Ausschüssen. Einen Wohnmobilstellplatz auszuweisen dürfte weniger problematisch und auch nicht mit so hohen Folgekosten verbunden sein, hieß es.

Sven Wegener sprach davon, dass nach seinem Eindruck auch die Ortschaft Lüderitz selbst nicht ganz sicher sei, was für eine Art Platz am Freibad ausgewiesen werden soll. Im Hauptausschuss war das Thema zur erneuten Beratung nach Lüderitz zurückverwiesen worden. Entscheide man sich für einen Wohnmobilstellplatz, so sollte dies neu beantragt werden, fand Sven Wegner.