Stendal l Ist der eine Bauabschnitt geschafft, geht es nahtlos mit dem nächsten weiter. So wurden seit Start der umfangreichen Arbeiten am Stendaler Bahnhof seit Mai des vergangenen Jahres nacheinander die Bahnsteige 4/5, 3 sowie 8 und zuletzt 2 erhöht, so dass an diesen Bahnsteigen ein stufenloses und damit barrierefreies Ein- und Aussteigen in Regionalbahnen möglich ist. Morgen wird Bahnsteig 2 wieder offiziell in Betrieb genommen, nur leicht verzögert zur Bahn-Ankündigung, dass die Arbeiten voraussichtlich Ende Januar abgeschlossen sein sollen. Damit liegen die Arbeiten insgesamt gut im Zeitplan.

Am Bahnsteig 2 werden in den kommenden Wochen vor allem weitere Fernverkehrszüge halten – denn ab morgen, 15. Februar, wird der Bahnsteig 1 teilweise gesperrt. Der Grund dafür sind Arbeiten für den Tunnelneubau, es wird eine Bohrpfahlwand eingebaut. Schon in den vergangenen Monaten gab es Einschränkungen, die weiterhin gelten: Die Bahnhofsmission kann nur von der Stadtseite des Bahnhofsgebäudes aus betreten werden, Warteraum und Toilette sind nicht erreichbar. Die nächste öffentliche Toilette befindet sich am Busbahnhof. Die Wartehalle bleibt abends länger geöffnet.

Teilweise fahren keine Züge ab

Wegen der teilweisen Sperrung von Bahnsteig 1 fahren bis zum 21. März von dort keine Züge ab, teilte die Deutsche Bahn mit. Zudem kann Bahnsteig 7 nicht über Bahnsteig  1 erreicht werden. Es ist ein geänderter Weg über den Bahnhofsvorplatz ausgeschildert. Der Weg führt vom Kurvenbereich Bahnhofstraße/Goethestraße über das Bahngelände zum Bahnsteig. Diese Regelung gilt ebenfalls bis zum 21. März.

Bilder

In den kommenden Monaten sollen nacheinander die Bahnsteige 5 und 4, dann die Bahnsteige 3 und 2 einschließlich des östlich gelegenen Bahnsteiges 8 fertiggestellt werden. In Betrieb sind zudem die Bahnsteige 6 und 7. Gleichzeitig und darüber hinaus werden der Personentunnel und die Treppenanlagen erneuert. Im Zuge des Tunnelneubaus werden an den Bahnsteigen 1, 2/3 und 4/5 Aufzüge errichtet – ein weitere Punkt für die Barrie­refreiheit.

Bahnsteige erhalten Blindenleitsystem

Die Bahnsteige erhalten ein Blindenleitsystem, neue Beschilderung und eine Ausstattung mit Windschutz, Vitrinen und Bänken. Die Beleuchtungsanlagen werden an den Bahnsteigen und im Personentunnel erneuert. Die Fahrgastinformationsanlage steht weiterhin zur Verfügung.

Die Arbeiten sollen Ende 2021 abgeschlossen sein. Das Land Sachsen-Anhalt und die Deutsche Bahn investieren rund 18 Millionen Euro in das Vorhaben. Die Summe beinhaltet auch zwei Millionen Euro, die für den neuen Bahnhaltepunkt am Hochschul-Campus investiert werden sollen.