Uenglingen l Der Oldtimer-Liebhaber ist wohl eher der spontane Typ. Denn die Anmeldungen, um die die Organisatoren Anke und Michael Philipp wegen der besseren Planung im Vorfeld gebeten hatten, waren eher spärlich eingegangen. Nicht einmal 20 waren es, als die Phillips am Samstagmorgen zum Sammelplatz am Ortseingang aufbrachen. Um so größer war die Freude, als dann nach und nach immer mehr zwei-, drei- und vierrädrige Fahrzeuge ankamen – und die Zahl der Anmeldungen nur noch eine Randnotiz war.

Frauen in Kittelschürzen

Um elf Uhr ging es gemeinsam auf die Tour durch Uenglingen. Angeführt von der Ortsfeuerwehr, aus dessen Fahrzeug nach der DDR-Nationalhymne auch Kulthits wie „Am Fenster“ von City erklangen, zogen die Autos, Fahrräder, Roller, Lastwagen und Motorräder vorbei an den vielen Schaulustigen. Einige von ihnen hatten ihre alte Eisenbahner-Uniform oder die geblümte Kittelschürze aus dem Schrank geholt, um so dem Korso eine passende Kulisse zu bieten.

Nach der Rundfahrt parkten die Fahrzeuge rund ums Gerätehaus, wo sie von der Uenglinger Schalmeienkapelle begrüßt wurden. Zur Stärkung gab es Gegrilltes, die Uenglinger Landfrauen boten Kaffee und Kuchen an. „Das zeigt mal wieder, wie gut es gemeinsam mit anderen Vereinen klappt“, freute sich Michael Philipp über die tolle Zusammenarbeit. Und auf noch etwas freut er sich: auf den kommenden Herbst. Denn nach der Premiere im vorigen Jahr, als die vom Ehepaar Philipp betriebene Ossi-Kultur-Scheune ihren zehnten Geburtstag mit dem DDR-Fahrzeug-Korso gefeiert hatte, und der sehr gelungenen Wiederholung an diesem Wochenende kündigte der Gastgeber noch während der Veranstaltung an: Das machen wir auch im nächsten Jahr.

Bilder