Stendal l Ein Jahr voller Jubiläen geht für die Städtische Volkshochschule (VHS) Stendal zu Ende: 25 Jahre Frauenfrühstück, 100 Jahre Volkshochschule mit diversen Sonderveranstaltungen und der großen Jubiläumsfeier im Oktober, und dann noch das 20. Dienstjubiläum der VHS-Leiterin selbst. Und doch bleibt Joanna Sannemann gerade mal Zeit für einen kurzen, staunenden Rückblick ob der Vielzahl der Ereignisse, doch groß zum Verschnaufen kommen sie und ihr Kollegium nicht – das neue Semester ist längst geplant und schon so gut wie gedruckt (siehe Infokasten).

Sich auf Fremdes einlassen

Die Motivation bleibt auch im 101. Jahr ihres Bestehens unverändert: „Wir wollen auch im neuen Jahr mit unserer Vielfalt an Angeboten zeigen, dass Volkshochschulen für Offenheit, Vielfalt, Chancengerechtigkeit und Zusammenhalt stehen“, sagt Sannemann. Gerade den rasanten Veränderungen in vielen gesellschaftlichen Bereichen wolle man Rechnung tragen. Am Herzen liegt ihr ganz persönlich – und das nicht nur hinsichtlich der Fremdsprachenvielfalt im Kursangebot – ein vom Sprachwissenschaftler Jürger Trabant formulierter Leitspruch: „Sich auf das Fremde einlassen und sich damit befreunden.“

Digitales im Blick

Und weil vor allem viele Menschen noch mit dem Digitalen fremdeln, legt Joanna Sannemann großen Wert darauf, einem jeden die Zugänge zur digitalen Welt zu erleichtern – sei es über Kurse zu Smartphone und Tablet, zu Apps im Alltag, Power Point oder Windows, zu digitaler Fotografie oder interaktiven Tafeln. Perspektivisch hat die VHS-Leiterin auch die Etablierung sogenannter Webi­nare im Blick, bei denen man Kurse über Internet-Schaltung besucht und per Chat mit dem Kursleiter kommuniziert. „Da möchte ich auch den Dozenten Weiterbildungen ermöglichen, um ihnen die Scheu davor zu nehmen.“

Bilder

Die ganz klassischen Kurse aber sind und bleiben derweil fester Bestandteil im VHS-Programm. Es gibt zahlreiche Angebote zum Sprachenlernen: elf Sprachen an der Zahl, darunter Englisch und Französisch wie auch Norwegisch für Anfänger, aber auch Latein und Russisch im 2. Semester sowie wieder Exotisches wie Arabisch und Chinesisch.

Qigong und Zumba

Der Bereich Gesundheit hält eine breite Auswahl vom Kochkurs für Kinder und Heilkräuterseminar über Qigong und Rückengesundheit bis hin zu Zumba und Selbstverteidigung für Frauen bereit. Und weil es immer mehr Menschen betrifft und der Informationsbedarf groß ist, gibt es ab April eine dreiteilige Informationsveranstaltung zu häuslicher Pflege.

Bewährte Reihen wie das Frauenfrühstück, Auf den Spuren des Theaters, Aquarellmalerei (diesmal wieder mit einem Anfängerkurs) und auch die Junge Volkshochschule (zum Beispiel Vorbereitungskurse auf die Abi-Prüfung in Englisch und Mathe) finden sich im Frühjahrssemester wieder.

Anspruch auf Bildungsurlaub

Ganz neu ist eine dreiteilige Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit der Stendaler Verbraucherzentrale entstanden ist: unter dem Titel „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird ab Mitte April über Rechtsirrtümer, Einkaufsfallen und Pflegerecht informiert.

Obwohl längst rechtlich verankert, sei vielen Arbeitnehmern noch immer nicht bewusst, dass sie Anspruch auf Kurse nach dem Bildungsfreistellungsgesetz (umgangssprachlich „Bildungsurlaub“) haben. Die in der Stendaler VHS angebotenen Kurse umfassen die folgenden Themen: Excel, Power Point, Digitalfotografie und Bildbearbeitung, Gesund durch den Arbeitsalltag sowie Englisch Intensiv. „Man hat fünf Kalendertage im Jahr Anspruch darauf, für anerkannte Bildungsveranstaltungen freigestellt zu werden“, wirbt Joanna Sannemann für dieses Konzept. Ansprechpartner dafür ist in der Stendaler Volkshochschule Matthias Lehmann (Tel. 03931/65 16 24)