Wirtschaft

Wie Fensterbauer GRADO aus Stendal Ukraine-Krieg und Coronakrise trotzt

Brexit, Corona und Ukraine-Krieg: Europa erlebt eine Krise nach der anderen und somit auch die Wirtschaft. Ein Fensterbauer aus Stendal weiß, dass eine Krise nicht gleich eine Krise ist.

Von Mike Kahnert 26.04.2022, 08:30
Das Werksgelände von GRADO Fenster & Türen GmbH in der Industriestraße in Stendal. Das Unternehmen hat circa 60 Mitarbeiter – 90 mit externen Kräften. Links befindet sich die Werkshalle, in der die Fenster gebaut werden. Draußen lagern die unbearbeiteten Profile.
Das Werksgelände von GRADO Fenster & Türen GmbH in der Industriestraße in Stendal. Das Unternehmen hat circa 60 Mitarbeiter – 90 mit externen Kräften. Links befindet sich die Werkshalle, in der die Fenster gebaut werden. Draußen lagern die unbearbeiteten Profile. Foto: GRADO Fenster & Türen

Stendal - Alles wird teurer. Innerhalb eines Monats haben sich die Materialkosten im Fensterbau im Schnitt um 17 Prozent erhöht. Alexander Graf, einer der Gesellschafter der GRADO Fenster & Türen GmbH in Stendal, erzählt im Volksstimme-Gespräch, warum gerade die Fensterbaubranche trotzdem krisensicher ist.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.