Open-Air-Konzert

Am 21. August steigt in Langenweddingen im Freibad das Festival Rockbadaillion

Das Running Order für das Open-Air-Konzert steht. Fünf Bands werden von Blues bis Rock alles bieten. Organisator Volker Willborn hofft auf 600 Besucher.

Von Udo Mechenich
2019 kamen an zwei Tagen über 500 Besucher zum vierten RockBadaillon ins Freibad nach Langenweddingen.
2019 kamen an zwei Tagen über 500 Besucher zum vierten RockBadaillon ins Freibad nach Langenweddingen. Foto: Tino Freiberg

Langenweddingen l Das fünfte RockBadaillon steigt am Sonnabend, 21. August. Dann kommen die Rock'n'Roll-Fans im Freibad Langenweddingen wieder auf ihre Kosten. Ab 18 Uhr ist Einlass. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren.

Fünf Bands haben ihr Kommen zugesagt. Mit von der Partie sind „Feine Leute“, „Smocking Hats“, „Four Stroke“, „Sticky Dudes“ und die Lokalmatadore „Willy Family“.

Der Preis für die Eintrittskarten hat sich nicht gegenüber 2019 verändert. An der Abendkasse kosten die Tickets 15 Euro, im Vorverkauf liegt der Preis bei 13 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf nur in der Landbäckerei „Metscher“, Am Rennberg 16, in Langenweddingen.

Schon seit vergangenen Dezember läuft die Planung des fünften RockBadaillons. „Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr auf bis zu 600 Besucher kommen. 2019 hatten wir schon zwei Tage lang über 500“, erklärt der Organisator des Festivals, das Langenweddinger Rockurgestein Volker Willborn. Jede der fünf Bands werde eine Stunde lang spielen.

Die Organisation verlaufe für ihn mittlerweile fast schon wie eine Routine, sagt Willborn im Gespräch mit der Volksstimme. „Bei den Werbepartnern habe ich mittlerweile einen festen Stamm, zu dem immer wieder auch neue hinzukommen.“ Besonders freue er sich, dass ihn die Sparkasse von Anfang an unterstützt habe. Aber auch viele Unternehmen aus dem Gewerbegebiet und auch lokale Firmen, bis nach Magdeburg, hätten die Chancen der Präsentation beim RockBadaillon mittlerweile erkannt.

„Natürlich wird auch wieder unser Sarg mit dabei sein“, kündigt Willborn an. Schon seit dem ersten RockBadaillon stehe diese Spende des Langenweddingener Bestattungshauses Stieger ganz vorne an der Bühne vor einem der riesigen Basslautsprecher. Willborn: „Hierauf haben sich alle bisherigen Musiker mit einer Unterschrift verewigt.“

Und das sind die Bands:

„Feine Leute“:Die Band wurde 1984 gegründet. Zu dem Trio gehören Thomas Rufft (Gesang und Bass), Dirk Lincke (Guitarre und Gesang) und Denny Seidewitz (Schlagzeug). Sie versprechen nach dem Öffnen ihrer Gitarrenkoffer einen handgemachten Rock‘n’Roll mit Sound von ZZ-Top, Monokel, Laura Cox sowie eigenen, deutschsprachigen Songs.

„Smokin’ Hats“: Gegründet wurde die Band im November 2016. Mitglieder sind Calli für den Gesang, Api spielt die Gitarre, Jenny den Bass, Chris übernimmt das Schlagzeug und macht auch mit beim Gesang. Ihr Konzept ist simpel: Sie spielen nur Songs, die sie selbst feiern und die die meisten Leute noch gar nicht kennen – kleine musikalische Schätze, die nicht im Radio laufen. Heraus kommt eine Mischung aus Hard- und Blues-Rock mit unterschiedlichen Einflüssen aus anderen Genres. 

„Four Stroke“:Die Band wurde 2013 aus der Not heraus für eine Hochzeit gegründet. Gesang und Gitarre übernimmt Felix Brösel, am Bass steht Ansgar Wohlers, für die Leadgitarre ist Florian Sandring verantwortlich und den Rhythmus gibt Maximilian Mützelburg am Schlagzeug an. „Da der Rock'n'Roll akut vom Aussterben bedroht ist, sehen wir uns dazu verpflichtet, ihn in Erinnerung zu halten und neu aufleben zu lassen“, meint Gitarrist Brösel.

„Sticky Dudes“:2012 vom Schlagzeuger Tino Freiberg (alias Bread) Gegründet. Außerdem machen bei der Band Gitarrist Gordon Trümper (Ritchy Paddy), am Mikrofon Sebastian Opitz (Sebi), an der Rhythmus-Gitarre Andreas Freiberg (Lemmy) und Gunnar Drews am Bass mit. Ihr Markenzeichen ist purer Rock, mal harmonisch und schräg, mal eigenwillig und abgedreht.

„Willy Family“: Die Willy Family hat sich erst 2020 gegründet. „Family nennen wir uns, weil wir schon viele Jahre sehr gut befreundet sind – auch außerhalb der Musik“, sagt Rhythmusgitarrist Volker Willborn. Der Bassmann Martin ist sein Schwiegersohn und gehört eigentlich in die Black- -Metal-Ecke. Gordon spielt die Leadgitarre. Breadn steht am Schlagzeug, die Rockröhre PanDora steht mit ihr tolle Stimme am Mikro.

Die T-Shirts für alle Helfer des  RockBadaillons liegen schon bei Volker Willborn bereit.
Die T-Shirts für alle Helfer des RockBadaillons liegen schon bei Volker Willborn bereit.
Foto: Udo Mechenich
Der Organisator des Festivals voll in seinem Element: Volker Willborn.
Der Organisator des Festivals voll in seinem Element: Volker Willborn.
Foto: Tino Freiberg