Magdeburg/Osterweddingen l Die verkehrstechnischen Anbindungserfordernisse wurden zwischen der Gemeinde Sülzetal und der Stadt Magdeburg mit den Festlegungen der letzten Beratungen final abgestimmt. Noch im November soll die Antragstellung auf Fördermittel beim Land erfolgen. „So kann die Anbindung unseres und das seitens der Landeshauptstadt bereits in Planung befindlichen Industriegebietes an die Bundesstraße 81 nachhaltig gelingen“, sagt der Wirtschafts- und Entwicklungsförderer der Gemeinde Sülzetal, Fred Fedder.

Bessere Anbindung für den Eulenberg

Nachdem der Stadtrat der Landeshauptstadt die Zustimmung für die weitere Entwicklung eines großflächigen Industriegebiets am Eulenberg gegeben hat, nimmt die Entwicklung im südlichen Magdeburg nun weiter an Fahrt auf. Zur Entwicklung des Eulenbergs und zur besseren verkehrlichen Erschließung des bereits bei Osterweddingen bestehenden Industriegebiets wurden nun die Weichen für eine Optimierung der großen Verkehrsströme gestellt.

Das in Entwicklung befindliche Magdeburger Industriegebiet am Eulenberg soll auch über eine Straßenanbindung auf Sülzetaler Gebiet an die Bundesstraße 81 (B 81) angeschlossen werden. Ein neues Brückenbauwerk über die B 81 wird dafür sorgen, dass der Verkehr in beiden Richtungen des Magdeburger Rings auf- und abfahren kann. Gleichzeitig dient die künftige Brücke auch der Verbindung zwischen den Industriegebieten und wird die Kooperation nicht nur zwischen den Unternehmen auf beiden Seiten des Magdeburger Rings erleichtern.

Fördermittelantrag im November

Die für die Verkehrsplanung des Brückenbauwerks sowie der Ab- und Auffahrt auf den Ring erforderlichen Verkehrszahlen konnten zwischenzeitlich ermittelt und in die Planungen eingearbeitet werden. Bereits im November soll der Fördermittelantrag eingereicht werden ist die klare Forderung des Sülzetaler Bürgermeisters, Jörg Methner.

Um die Verkehrsflüsse aus dem bereits bestehenden Industriegebiet auf Sülzetaler Gemarkung besser zu lenken, soll auch eine Behelfsauffahrt in Richtung Magdeburg auf den Magdeburger Ring bereits vor Fertigstellung der Brücke geschaffen werden. Die Verkehrsbelastung der bereits bestehenden Zu- und Abfahrten in das Industriegebiet von Sülzetal wird damit besser gesteuert und soll neben den landwirtschaftlichen Verkehren auf den Bundesstraßen begleitenden Wirtschaftswegen auch die Belastung der Bürger in Osterweddingen reduzieren.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper und Methner besprachen kürzlich die kommende Erschließung des Gebiets und der synergiehaften Vernetzung durch weitere Kooperationen. Beide sind sich einig, dass die Anbindung der beiden Gebiete erhebliche Entlastung für die Menschen und die Wirtschaft im südlichen Magdeburger Stadtrand haben wird.

Meilenstein für die Entwicklung

„Das künftige Brückenbauwerk ist auch ein Meilenstein für die Entwicklung des Eulenbergs. Die ausgezeichnete Kooperation mit der Gemeinde Sülzetal untermauert, dass die regionale Entwicklung in beiden Gemeinden ernst genommen und wertgeschätzt wird“, betont Trümper.

„Die vorgesehene Schaffung der Behelfsausfahrt auf die Nordfahrbahn der Bundesstraße 81 -Magdeburger Ring - soll bereits schnellstmöglich eine Erleichterung für die Wirtschaftsverkehre aus dem nun vollständig vermarkteten Industriegebiet in Osterweddingen schaffen“, ergänzt Bürgermeister Methner.

Er freue sich, dass die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt mit dem kommenden Brückenneubau auf allen Seiten für jedermann nun gut sichtbar werde.