Brandschützer

Die Gemeinde Sülzetal rüstet die Feuerwehr mit neuen Trainingsanzügen aus

100 Sportanzüge hat die Verwaltung der Gemeinde Sülzetal für ihre Wehrleute beschafft. Sie kommen zum Einsatz, wenn die eigentliche Brandbekämpfung beendet ist.

Von Udo Mechenich
Symbolisch übergibt Bürgermeister Jörg Methner (r.) vier Trainingsanzüge an den Gerätewart der Gemeinde, Maik Bletry.
Symbolisch übergibt Bürgermeister Jörg Methner (r.) vier Trainingsanzüge an den Gerätewart der Gemeinde, Maik Bletry. Foto: Udo Mechenich

Osterweddingen l 100 Trainingsanzüge hat die Verwaltung der Gemeinde Sülzetal für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren beschafft. Die Wehrleute haben jetzt die Möglichkeit, ihre verdreckte, mitunter sogar vergiftete Bekleidung noch am Einsatzort nach der Brandbekämpfung abzulegen und einen sauberen Trainingsanzug anzuziehen. „So kann es keine Kontaminationsverschleppung geben“, sagt Maik Bletry, Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Sülzetal, „wenn die Kleidungsstücke voller Rauch sind, gasen sie auch nach dem Ende des Einsatzes noch weiter aus. So schleppen die Kameraden bisher diese ganzen Rauchgase mit ins Fahrzeug und letztlich auch in die Gerätehäuser. Dagegen mussten wir vorgehen. Die verschmutzte Bekleidung muss nun nicht mehr auf der Rückfahrt im Fahrzeug getragen werden.“

Die neuen Trainingsanzüge seien ein großer Schritt bei der Einsatzhygiene, urteilt Bletry. Des Weiteren würden in Kürze auch noch Anhänger folgen. „Damit können wir dann auch wirklich die verdreckte Einsatzbekleidung getrennt vom eigentlichen Einsatzfahrzeug mit nach Hause nehmen.“ Insgesamt habe die Anschaffung der Trainingsanzüge 2600 Euro gekostet.

Bei den Trainingsanzügen handelt es sich um ganz normale Anfertigungen mit der Aufschrift „Feuerwehr“, so dass die Wehrleute an der Einsatzstelle auch weiterhin als Feuerwehrfrauen und -männer erkannt werden können. Bletry: „Der Ablauf der ganzen Beschaffung war eine Supersache. Bei einer Sitzung der Wehrleiter wurde dieser Wunsch geäußert. Noch am gleichen Abend wurde intern beschlossen, dass dem nachgekommen wird. Die ganze Beschaffung hat so nur eineinhalb Monate gedauert.“

Für die Aufbewahrung der Bekleidung wurde zusätzlich noch ein Gerät zur Laminierung gekauft. Nach jedem Einsatz können die Trainingsanzüge, wenn sie frisch gewaschen sind, luftdicht eingeschweißt werden, so dass sie immer sauber und desinfiziert am Einsatzort griffbereit vorliegen.

Das Geld für die Beschaffung sei natürlich nicht im Haushalt eingeplant gewesen, berichtet der Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal, Jörg Methner. „Bei der Besprechung mit den Wehrleitern wurde mir aber die immense Bedeutung solch einer zusätzlichen Bekleidung für den Heimweg verdeutlicht. Da habe ich – außer der Reihe – diese Anschaffung für nach dem Einsatz für jeden Kamerad aus den Wehren des Sülzetals auf meine Kappe genommen.“