Jubiläumsfeier

Dorfsause mit Rummel, Sport und Umzug: Wefensleben setzt zur Festwoche an

Flugs gewappnet geht die Gemeinde Wefensleben am heutigen Sonnabend in ihre Festwoche. Gefeiert wird die urkundliche Ersterwähnung des Dorfes vor 888 Jahren.

Von Ronny Schoof
In Wefensleben wird gefeiert.
In Wefensleben wird gefeiert. Foto: picture alliance/dpa/AP

Wefensleben - Es sei vor allem dem Engagement der örtlichen Vereine und Institutionen zu verdanken, dass man diese Festwoche in recht kurzer Zeit auf die Beine stellen konnte, sagt Bürgermeisterin Ulla Krolop. Mit dem Einzug der Lockerungen habe man sich im Dorf zusammengesetzt und überlegt, ob und wie man eine Jubiläumsfeier noch im laufenden Sommer bewerkstelligen könnte.

„Können wir!“, war der einhellige Tenor. Beide Sportvereine, Kirche und Feuerwehr, Bibliothek und Volkssolidarität, die Schützengilde, die Kita, der Heimatverein, die Western-Dancer, die Judoka und nicht zuletzt der Gartenverein – sie alle ziehen mit und bringen nun ein achttägiges Programm an den Start, das zwar trotz der entspannteren Lage nicht völlig frei von der Corona-Belastung vonstatten geht, aber dennoch ein Stück von den „guten, alten Zeiten“ verspricht.

Auftakt heute bildet ein Gartenfest. Der offiziellen Eröffnung um 15 Uhr in der Lindenstraße geht ein Umzug voraus. „Dieser setzt sich unter Begleitung einer Schalmeienkapelle um 14 Uhr in Bewegung“, kündigt Ulla Krolop an. „An verschiedenen Stationen werden die Vertreter der Vereine abgeholt, und die wachsende Traube marschiert zurück zur Gartensparte.“ Als Ehrengast wir Landrat Martin Stichnoth zur Eröffnung erwartet.

Vereine präsentieren sich

Bis Freitag dann präsentieren sich im täglichen Wechsel die beteiligten Vereine, Abteilungen und Institutionen (siehe Infokasten) unter der Devise: Vorbeikommen, reinschnuppern und mitmachen! „Ich denke, da findet sich für jeden etwas“, meint die Bürgermeisterin. „Es wäre schön, wenn die Bevölkerung von den vielen Angeboten Gebrauch macht.“

Zusätzlichen Anreiz liefern die Organisatoren mit einer Stempelkarte, auf der sämtliche Programmpunkte vermerkt sind. Damit kann man sich quasi quittieren lassen, woran man teilgenommen hat – und beim feierlichen Abschluss am kommenden Sonnabend können diese Laufzettel schließlich bei einer Tombola eingelöst werden. Ulla Krolop: „Für die Verlosung haben wir mit Hilfe von Sponsoren und Spendern viele kleine und auch durchaus attraktive Preise zusammengetragen. Die Teilnahme lohnt sich ganz bestimmt.“

Über das Vereinsprogramm hinaus hat Wefensleben außerdem einen Rummel organisiert. „Die Schausteller bauen sich dieser Tage schon auf dem Festplatz auf, ab Donnerstag dann sind die Buden und Fahrgeschäfte geöffnet – und zwar bis Sonntag.“