Eilsleben (dpa) l Das unsaubere Anbringen künstlicher Wimpern hat einer 30-Jährigen in der Börde eine Anzeige wegen Körperverletzung eingebracht.

Die Beschuldigte soll einer jungen Kundin in Eilsleben (Landkreis Börde) künstlich die Wimpern verlängert haben. Die so Verschönerte habe anschließend über Schmerzen geklagt, wie die Polizei am Donnerstag (5. November) mitteilte. Sie habe einen anderen Schönheitssalon besucht, der ihr die fehlerhaft aufgebrachten künstlichen Wimpern entfernte.

Im Anschluss sei aufgefallen, dass die 30-Jährige die Dienstleistung gar nicht anbieten durfte. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.