Feuerwehrverband Börde

Neue Ziele und Strukturveränderungen mit dem neuen Vorsitzenden

Der Feuerwehrverband Börde hat nicht nur einen neuen Vorsitzenden, sondern auch weitere Strukturveränderungen sind angedacht. Ziel ist es, engere Kontakte zu den Mitgliedern zu haben.

Von Constanze Arendt-Nowak
Ein Feuerwehrfamilientag mit Höhepunkten, wie hier 2019 dem Tankerziehen, war auch für dieses Jahr geplant. Nun hat der Verband es verschoben auf 2022.
Ein Feuerwehrfamilientag mit Höhepunkten, wie hier 2019 dem Tankerziehen, war auch für dieses Jahr geplant. Nun hat der Verband es verschoben auf 2022. Archivfoto: Constanze Arendt-Nowak

Wanzleben/Oschersleben - Der Feuerwehrverband Börde hat mit dem Bottmersdorfer Markus Skurk einen neuen Vorsitzenden. Bis zu den nächsten Vorstandswahlen im Jahr 2024 eingesetzt wurde er jüngst im Rahmen einer Delegiertenversammlung.

Diese erfolgte coronabedingt erstmals in schriftlicher Form, nachdem ein Aufschub nicht mehr möglich war. Eine Delegiertenversammlung muss der Verband in jedem Jahr abhalten. „Es war ein großer Aufwand, schließlich mussten zuvor 176 Delegierte angeschrieben und mit allen Beschlussvorlagen versorgt werden“, erklärt Marko Zimmermann als Geschäftsführer des Feuerwehrverbandes. Zuvor wurde mit einer Online-Kassenprüfung ebenfalls Neuland betreten, aber auch das hat nach Zimmermanns Aussage ohne Probleme funktioniert.

Die Wahl eines neuen Vorsitzenden war notwendig, nachdem Harald Hinz von diesem Amt bereits im Vorjahr nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit zurückgetreten war. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich nach Aussage von Marko Zimmermann schwierig. In ihrem Amt bestätigt wurden zudem die neue Verbandskinderfeuerwehrwartin Christin Deichsel (Wanzleben) und die Oschersleber Stadtkinderfeuerwehrwartin Manon Kluge als ihre Stellvertreterin.

Dem Vorsitzenden soll zur Unterstützung zeitnah ein neuer stellvertretender Vorsitzender an die Seite gestellt werden. Es ist beabsichtigt, dass sich Markus Skurk schon bald allen Gemeindewehrleitern im Verbandsgebiet persönlich vorstellen wird.

Außerdem gibt es noch einige wenige Lücken an den Spitzen der Fachbereiche des Verbandes. So werden, wie Marko Zimmermann sagt, im Verbandsgebiet noch eine Frauensprecherin und derer Stellvertreterin sowie ein stellvertretender Verantwortlicher für den Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit gesucht. „Um mehr Kontakt zu unseren Mitgliedern in den Feuerwehren zu haben und schneller von den Sorgen und Nöten an der Basis zu erfahren, wünschen wir uns, zukünftig jeweils einen Beisitzer aus jeder Einheits- oder Verbandsgemeinde in den Vorstand zu integrieren“, erklärt der Geschäftsführer weitere beabsichtigte Strukturänderungen. „Der Vorstand würde sich über Bewerbungen aus den Reihen der Feuerwehren freuen.“

Nach mehr als einem Jahr, in dem die Verbandsarbeit stark eingeschränkt war, sind die ersten Veranstaltungen jetzt ins Auge gefasst. „Für die meisten war es schwierig sich zu treffen“, blickt der Verbands-Geschäftsführer zurück. Die drei Kapellen, die dem Fachbereich Musik angehören, haben jetzt wieder erste Auftrittsanfragen, die Mitglieder des Fachbereichs Historik haben die modernen Medien für sich entdeckt und wollen regelmäßig historische Fahrzeuge auf der Internetseite des Feuerwehrverbandes porträtieren. Im Kinder- und Jugendbereich sind eine Schultütenaktion sowie eine Kinder- und Gruppenstafette in Vorbereitung. Ebenso wird unter anderem über ein Online-Zeltlager nachgedacht. Die Neuauflage des Feuerwehrfamilientages, die im Mai in Klein Wanzleben stattfinden sollte, ist nun auf nächstes Jahr verschoben, ebenso wie das Ferienlager im Kinder- und Erholungszentrum (KIEZ) Frauensee (Brandenburg).

Die Alters- und Ehrenabteilung plant ihr nächstes Treffen für September oder Oktober. Der Fachbereich Notfallbegleitung hat auch in der kontaktarmen Zeit Möglichkeiten gefunden, sich regelmäßig weiterzubilden und zu schulen.

„Auch unser Vorstand musste sich umstellen und einige technische Hürden bewältigen, um die Arbeit auf digitalem Wege fortzuführen“, erklärt Marko Zimmermann und betont, dass es so aber gelungen ist, einige unaufschiebbare Fragen zu klären. Beispiele dafür sind die Verschiebung des Zeltlagers und das Finden eines neuen Vorsitzenden.

Marko Zimmermann
Marko Zimmermann
Andreas Ehrhardt
Markus Skurk
Markus Skurk
?