Schultausch nach Sanierung

Sekundarschüler kehren nach Wanzleben und Grundschüler nach Klein Wanzleben zurück

Der Neubau der Sekundarschule in Wanzleben macht schon jetzt einen imposanten Eindruck. Im neuen Schuljahr wird hier unterrichtet.
Der Neubau der Sekundarschule in Wanzleben macht schon jetzt einen imposanten Eindruck. Im neuen Schuljahr wird hier unterrichtet. Foto: Hagen Uhlenhaut

Wanzleben

cc

Noch ist die vom Landkreis Börde neu errichtete Sekundarschule in Wanzleben im Baustellenmodus. Allerdings macht der schmucke Bau schon jetzt etwas her. Bald schon sollen dort wieder die Schüler unterrichtet werden. Der Umzug soll in den Sommerferien erfolgen, so dass ab dem neuen Schuljahr hier reger Betrieb herrschen wird. Derzeit sind die Kinder und Jugendlichen noch im „Ausweichquartier“ in Klein Wanzleben untergebracht.

Dorthin sind sie nach den Winterferien 2019 gezogen. Die Grundschüler aus Klein Wanzleben mussten deswegen nach Seehausen ausweichen. Aber auch ihre Situation wird sich zum neuen Schuljahr ändern, denn sie kehren in ihren Heimatort zurück.

Während der Umzug der Sekundarschüler in der ersten Sommerferienwoche beginnt, sollen die restlichen Wochen genutzt werden, die Lehranstalt für die Rückkehr der Einheimischen fit zu machen.

Dabei steht die Stadt Wanzleben wohl vor einer machbaren Aufgabe. Die Klein Wanzleber Schule wurde seinerzeit vom Landkreis Börde für 610?000 Euro für den Aufenthalt der Sekundarschüler saniert und macht auch nach dieser Zeit einen guten Gesamteindruck. Das bestätigt der stellvertretende Bürgermeister Kai Pluntke. „Wir haben uns mit der Thematik schon bei einigen Treffen und Konferenzen beschäftigt“, sagt er. „Der Renovierungsaufwand liegt im gut machbaren Bereich.“ Veranschlagt werden acht bis zehntausend Euro für notwendige Malerarbeiten. Es habe gewisse Befürchtungen zur Nutzung durch die Sekundarschüler gegeben, diese hätten sich aber nicht bestätigt. Somit könne den derzeitigen Nutzern ein durchaus pfleglicher Umgang attestiert werden.

Nach Klein Wanzleben kehren nach den Arbeiten übrigens 66 Kinder in den verschiedenen Klassen zurück. Für deren Aufenthalt in Seehausen war die dortige Schule mit einigem Aufwand ebenfalls umgebaut und umfassend saniert worden (Volksstimme berichtete), so dass dort optimale Bedingungen für die große Anzahl an Schulkindern gerüstet war und ist.