Wanzleben l Große Aufregung herrschte gestern unter den 60 Mädchen und Jungen und elf Erzieherinnen der evangelischen Kindertagesstätte „Regenbogen“ um Leiterin Kerstin Klein. Sie alle erwarteten prominenten und lieben Besuch. Mit Ex-Fußballstar Marius Sowislo vom 1. FC Magdeburg und dem Seehäuser Dirk Weinrich hatten sich zwei Männer angesagt, die das besondere Interesse der Kinder und ihrer Erzieherinnen weckte. Sowislo vertritt als Botschafter die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung, Weinrich ist Repräsentant der Stiftung für den Raum Magdeburg. Beide arbeiten in diesen Funktionen ehrenamtlich.

Spenden beim Sommerfest gesammelt

Der Besuch von Sowislo und Weinrich bei den Wanzleber „Regenbogen“-Kids hatte einen bestimmten Grund. Sie nahmen überglücklich eine Spende der Kita für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung in Höhe von 900 Euro entgegen. Wie Kita-Chefin Kerstin Klein berichtete, kam das Geld durch Spenden von Eltern, Großeltern Verwandten, Gästen und Erzieherinnen beim diesjährigen Sommerfest zusammen. „Sonst haben wir bei unseren Sommerfesten immer Geld für die Kita gesammelt, um uns zum Beispiel neues Spielgerät kaufen zu können“, sagte Kerstin Klein. In diesem Jahr sei die Kita auf die Idee gekommen, doch Geld für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung zu sammeln. „Wir als Erzieherinnen freuen uns jeden Tag, wenn unsere Kinder gesund in die Kita kommen“, verdeutlichte die Leiterin. Jedoch gebe es auch Kinder, denen es gesundheitlich nicht so gut ginge und die an Krebs erkrankt seien. Diesen kranken Kindern mit der Geldspende zu helfen, sei eine Herzensangelegenheit der kirchlich geprägten Kindertagesstätte „Regenbogen“ gewesen. Die Spenden beim Sommerfest hatten zusammen 885 Euro ergeben. Gestern morgen hatte sich ein Papa spontan dazu entschlossen, die Summe auf 900 Euro zu erhöhen. Sonst wäre es eine unrunde Summe gewesen, begründete er seinen Entschluss.

Kerstin Klein berichtete zudem von einem besonders bewegenden Beispiel der Hilfsbereitschaft der Kinder. Der fünfjährige Eddy Holzhei, der den „Regenbogen“ tagsüber besucht, leerte beim Sommerfest sein Sparschwein und spendete sein Erspartes für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung. Wie Kerstin Klein sagte, gab der Steppke als Begründung dafür an, er wolle, dass es allen Kindern gut gehe.

Bilder

Fest unter dem Eindruck der WM

Beim „Regenbogen“-Sommerfest hatte die Kita außerdem die Zertifizierung als „Gesunde Kindertagesstätte“ in Empfang nehmen dürfen. Obendrein stand das Fest voll unter dem Eindruck des Fußballs, weil in Russland die Weltmeisterschaft andauert und weil viele Väter Fans des 1. FC Magdeburg sind.

Wie Dirk Weinrich berichtete, plant die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung demnächst in Wanzleben das erste Benefiz-Schwimmen. Wasserratten sind am Freitag, 27. Juli, von 14 Uhr an aufgerufen, im Spaßbad ihre Runden für den guten Zweck zu drehen. Sie und weitere Sponsoren wie Firmen können Geld für die Stiftung spenden, was für die Teilnahme am Schwimmen jedoch keine Bedingung sei, wie Weinrich betonte. Für die Versorgung ist unter anderem mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Nach dem Schwimmen legt DJ Franky aus Blumenberg bei der Spaßbad-Party Musik auf. Außerdem wird ein Trikot des 1. FC Magdeburg mit den originalen Unterschriften der Fußballer verlost.