Sülldorf (umi) l Landwirt Friedrich Wallstab (23) freut sich zusammen mit seinem Großvater, Klaus-Dietrich, über die Geburt von Drillingen auf seinem Hof in Sülldorf (Landkreis Börde). „Das ist bereits die zweite Drillingsgeburt innerhalb von einem halben Jahr. Schon seit dem Anfang der 1990iger-Jahre züchten wir Kühe – aber so etwas ist bei uns noch nie vorgekommen“, berichtet der junge Sülldorfer.

Bei der Kuh handele es sich um ein Tier der Rasse Fleckvieh-Simmental. Von dieser Art der Kühe habe der Hof rund 140, aufgeteilt in drei Herden. Hinzu käme noch eine Versenherde. Das seien die Kühe, die noch nie gekalbt haben. Bei dem Hof handelt es sich um einen Mutterkuh- und Ackerbaubetrieb. Auch ein paar Schweine gibt es. Alles wird über den Hof direkt vermarktet.

Wallstab: „Ich konnte mir noch nie etwas anderes vorstellen, als Landwirt zu werden. Ich habe schon als Kind im Stall gestanden. Meine Ausbildung habe ich bereits abgeschlossen. Nun muss ich noch mein Studium zu Ende bringen – dann passt das so schon.“