Wanzleben l Zu einem dramatischen Verkehrsunfall ist es am Mittwoch, 10. Juli, gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 246a von Wanzleben nach Oschersleben gekommen. Etwa 500 Meter hinter dem Ortsausgang Wanzleben sind ein schwerer Tanklaster und ein Kleinwagen kollidiert. Ein Mensch wurde dabei getötet.

Laster überrollt Pkw

„Der Lkw ist über den Pkw gefahren“, sagte am Abend eine Sprecherin des Polizeireviers Börde in Haldensleben auf Volksstimme-Nachfrage. Über die näheren Umstände, sei noch nichts bekannt. Die Identität der getöteten Person sei noch nicht zu ermitteln gewesen. Auch könne die Polizei noch nicht sagen, ob es eine Frau oder ein Mann gewesen sei. Durch die Wucht des Aufpralls sei der Körper regelrecht zerfetzt worden.

Unfallursachenermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Der Hergang des Unfalls müsse noch ermittelt werden. Das könne bis in die Nacht dauern. Die Bundesstraße war deshalb voll gesperrt. Zeugen berichteten, es habe eine etwa 20 Meter lange Bremsspur des Lkw gegeben.

Identität des Opfers unklar

Wanzleber Feuerwehrleute waren nach dem Unfall als Einsatzkräfte schnell vor Ort. „Uns bot sich ein schreckliches Bild“, sagte Wanzlebens Stadtwehrleiter Burkhard Wegner. Leider seien die Kameraden zu spät gekommen und hätten den Menschen in dem Kleinwagen nicht mehr retten können. Die Wucht des Aufpralls müsse gewaltig gewesen sein.

Wie Wegner berichtet, habe der Kleinwagen die linke Vorderachse regelrecht aus dem Tanklaster gerissen. Der Pkw selbst sei dabei völlig zerstört worden. Da aus dem Tanklastwagen bis zu 300 Liter Diesel austraten und in den Straßengraben liefen, hat der Stadtwehrleiter den Rüstwagen der Feuerwehr Osterweddingen angefordert, um den Kraftstoff zu binden. Arbeiten und Ermittlungen dauerten bis in die Nacht.