Wanzleben l Während der Dreharbeiten im Oktober nahm Leon Küverling noch als junger Mann teil, als der er zum Ausstrahlungstermin am Dienstag zu sehen sein wird. Privat wurde aus Leon mittlerweile Leonie, zumindest optisch. Leon Küverling möchte lieber Leonie genannt werden. Sie fällt auf, wenn sie in Wanzleben vor die Tür geht. „Ich trage keine Kleidung, die ein normaler Junge vielleicht tragen würde“, sagt sie. Stattdessen kehrt Leonie ihr inneres nach außen, im Körper eines Mannes geboren zeigt sie sich feminin. „Ich fühle mich als Frau“, sagt die 18 - Jährige.

Aus Wanzleber wird Wanzleberin

Nicht nur weil die Wanzleberin die Partnersuche in der Umgebung schwierig findet, sondern auch weil sie gern über Fernsehauftritte berühmt werden möchte, hat sie sich bei „First Dates - Ein Tisch für zwei“ beworben und wurde angenommen. In der Dating-Doku, wie der TV-Sender VOX das Format nennt, werden zwei Singles für ein Blind Date ausgewählt, die sich bei einem gemütlichen Abendessen in einem Restaurant besser kennenlernen sollen. Anschließend entscheiden die Teilnehmer, ob es gefunkt hat und sie sich wiedersehen wollen oder lieber nicht. Natürlich alles vor laufender Kamera.

Blind Date for laufender Kamera

„Meine erste etwas längere ernste Beziehung ist etwa zwei Jahre her, danach hatte ich immer Pech“, sagt Leonie. Sie würde gern ihre große Liebe finden. Darum und auch weil sie nach eigenen Worten gern ins Fernsehen wollte, meldete sich die Wanzleberin im vergangenen Jahr bei der Sendung „First Dates - Ein Tisch für Zwei“ an. Man werde als potentielle Kandidatin dann irgendwann angerufen und soll den Traumpartner beschreiben. Danach sucht VOX mögliche Partner für das Date aus. „Ich stehe auf maskuline, etwas stabilere und humorvolle Männer, jemand, bei dem ich mich anlehnen kann“, sagt Leonie, die gern die Prinzessin in der Beziehung sein möchte. Aus dem Freundeskreis erhält sie vollste Unterstützung. „Die finden das alle mega, dass ich da mitmache“, sagt die Wanzleberin. Mit VOX‘ Auswahl für ihr Blind Date war die 18 - Jährige allerdings nicht besonders glücklich, zumindest auf den ersten Blick. „Ich glaube, das sieht man mir in der Sendung auch an“, befürchtet die Wanzleberin. Doch der erste Eindruck kann ja bekanntlich trügen.

Bilder

Leonie will ins Fernsehen

An die Dreharbeiten zu „First Dates - Ein Tisch für Zwei“ ist Leonie ganz locker heran gegangen. Die Einzelhandelskauffrau im zweiten Lehrjahr sei überhaupt nicht aufgeregt gewesen. „Ich habe mich gleich wohl gefühlt vor der Kamera, es hat Spaß gemacht“, zeigt sie sich selbstbewusst.

Auf der Internetseite der Fernsehsendung wird damit geworben, dass die Kameras so dezent und unauffällig wie möglich platziert werden, damit sich die Kandidaten ungestört fühlen. „Die Kameras sind wirklich sehr klein, man sieht sie kaum, das Essen ist sehr lecker“, bestätigt Leonie. Es sitze sich wie in einem richtigen Restaurant. Wer das Format kennt, weiß, dass es am Ende des etwa eineinhalb stündigen Blind Dates zur manchmal unangenehmen Frage kommt, wer denn das Essen bezahlt. „Für mich war von Anfang an klar, dass ich das nicht sein werde“, lacht Leonie. Ob sie damit durchgekommen ist, sei an dieser Stelle nicht verraten. Das Essen müssen die Kandidaten zwar tatsächlich bezahlen. Die Getränke gehen laut Küverling aber auf‘s Vox-Haus. Für ihren Auftritt hat Leonie 150 Euro sowie die Zugfahrten und die Übernachtung in Köln bezahlt bekommen. Für die Begegnungen, die im Rahmen der Sendung gezeigt werden, gebe es keine Vorgaben oder ein Drehbuch. „Soweit ich das beurteilen kann, sind alle Unterhaltungen authentisch.

Es gibt weder Drehbuch noch andere Vorgaben

Leonies größter Traum ist es, berühmt zu werden. Darum hat sie schon auf Castings für den Dauerbrenner „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ vorgesprochen und steht ebenso mit Produzenten von „Schwiegertochter gesucht“ in Kontakt.

Die Suche nach der Öffentlichkeit ist für die Wanzleberin noch Neuland.„ Früher war ich sehr schüchtern“, sagt sie. Ihre beste Freundin und die sozialen Medien hätten dagegen geholfen. Auf Instagram habe Leonie vor einigen Jahren begonnen Bilder und Stories von sich in Frauenkleidung zu posten und bekam positive Resonanz. Mittlerweile folgen ihr 4587 Menschen. „Danach war es für mich einfacher, auch in meinem Heimatort in Frauenkleidern vor die Tür zu gehen.“ Wenn jemandem das nicht gefällt, dann sei das nicht ihr Problem. „Mir ist egal, was andere denken.“

Seit Oktober sind die Dreharbeiten für Leonie Küverlings Auftritt bei „First Dates - Ein Tisch für Zwei“ abgeschlossen. Morgen ist die Episode um 18 Uhr auf VOX zu sehen. Ob sich Leon, als der er zu diesem Zeitpunkt noch teilgenommen hat, für ein Wiedersehen mit seinem Blind Date entschieden hat, erfahren die Zuschauer dann.