Wernigerode l Raus aus dem Hänger. Und rauf auf die Wiese. Kaum haben die Ziegen den Transporter verlassen, laben sie sich erstmal am saftigen Grün. Am Mittwoch sind die tierischen Bewohner des Wernigeröder Bürgerparks in ihre Freigehege zurückgekehrt. Allen voran die zehn Ziegendamen. „Kann sein, dass es in wenigen Tagen 20 oder mehr sind“, sagt Tierpfleger Gisbert Bürger. Die Ziegen sind nämlich allesamt trächtig.

Gleich nebenan beschnuppern die beiden Eselinnen ihr neues Zuhause. Die Futterraufe ist mit frischem Heu gefüllt. Ein wahrer Gaumenschmaus für die beiden Langohren. Bei den Eseln kündigt sich ebenfalls Nachwuchs an. Die dreijährige Wilhelmine ist zum ersten Mal schwanger. Auch ihre Mutter Hermine ist wieder guter Hoffnung.

Gewusel im Stall

Gewusel herrscht im Kaninchen- und Meerschweinchenstall. Die Zwergkaninchenbabys sind noch sehr scheu und huschen aufgeregt durch ihr Gehege. Die Tauben über ihnen gehen es ruhiger an und dösen auf Zweigen vor sich hin.

Bilder

Einige Male muss Gisbert Bürger am Mittwoch mit seinem Transporter zwischen Wernigerode und dem rund 20 Kilometer entfernten Aspenstedt pendeln, bis alle 70 Tiere wieder ihr Sommerquartier bezogen haben – die Ponys Maja und Denise, die drei Minischweine, die Kanarienvögel, Wellensittiche, Lachtauben und Zwerghühner. In Aspenstedt, auf dem weitläufigen Hof von Bürger, haben die Tiere wie jedes Jahr die Wintermonate verbracht. „Sie freuen sich, wenn sie im Frühjahr endlich den Hänger sehen“, sagt er. „Dann wissen sie, dass es zurückgeht in den Bürgerpark, wo sie von den Besuchern verwöhnt werden.“

Tierpfleger aus Leidenschaft

Gisbert Bürger ist Tierpfleger aus Leidenschaft. Seit der Eröffnung des Bürgerparks im Jahr 2007 kümmert er sich um die Tiere. Für den 60-Jährigen bedeutet das, täglich um 5 Uhr Weckerklingeln, um erst die eigenen Tiere zu versorgen und danach zu seinen Lieblingen nach Wernigerode zu fahren. „Morgens um halb acht kriegen sie alle erst mal ihr Futter, dann mache ich die Gehege sauber und alles, was noch so anfällt.“ Eine Arbeit, die dem Aspenstedter viel Freude bereitet. „Sonst würde ich das nicht machen“, sagt Bürger mit einem Schmunzeln

Am Sonnabend, 13. April, öffnet der Bürgerpark wieder seine Pforten. Ziegen, Esel und Co haben also noch ein paar Tage Ruhe, um sich einzugewöhnen. Wer mehr über die Parkbewohner erfahren will, sollte „Spaß mit Tieren“ nicht verpassen. Die beliebte Veranstaltung mit Tierpfleger Gisbert Bürger wird ab Juni wieder monatlich auf dem Gelände am Dornbergsweg angeboten.